vonGammCom Global Revue – Issue #32: Deutsche Bank – reicht das?

Jul 8, 2019

 
 

vonGammCom Global Revue

July 12 · Issue #32 · View online
Capitalism, Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Die Deutsche Bank kam gestern Abend (Sonntag, 7. Juli) mit der Meldung, 17’000 Leute zu entlassen und gleichzeitig die IT zu verbessern. Dazu brachte der CEO Christian Sewing in einer Pressekonferenz die Aussage, daß die nächsten Jahre keine Dividende gezahlt werde und nach einem Jahresverlust in 2019 im nächsten Jahr 2020 eine schwarzrote Null herauskommen sollte – ja wenn denn alles klappt. Auf Kapitalerhöhungen könne verzichtet werden. Nun denn, hoffen wir das mal. Tatsache ist daß die Deutsche Bank aufgrund ihrer Entlassungen und Rückstellungen für Abfindungen ihre Kernkapitalquote herabsenken muß was bedeutet, daß sie weniger Geld ausleihen kann, das wiederum bedeutet daß die Margen auf das Restgeschäft nochmals sinken werden. Gleichzeitig werden Geschäftsbereiche aufgegeben, so zum Beispiel das Aktienemissionsgeschäft. Ob das für den Standort Deutschland gut ist, wage ich zu bezweifeln. Ich empfehle das beigefügte Video von Dr. Markus Krall, wo er in insgesamt drei Stunden die Verwerfungen die mit ziemlicher Sicherheit anstehen werden erklären wird. Danke Merkel.
Deutschland ist kein Sommermärchen mehr, sondern eine emotionalisierte hysterische Suppe geworden, wo sich viele Menschen wundern, wie das geschehen konnte. Faktenorientierung war einmal, inzwischen regieren nur noch Emotionen – und zwar egal wo. Gesetze und Fakten wurden über Bord geworfen. Inzwischen kann ich verstehen wie der dreißigjährige Krieg von 1618 bis 1648 ganze Landstriche verwüstet hat und kaum einer etwas dagegen getan hat, ganz im Gegenteil – viele haben sich als Marodierer sogar den Truppen angeschlossen. In diesem Zusammenhang sei übrigens als Buchtipp “Der Wehrwolf – Eine Bauernchronik von Hermann Löns” zu empfehlen. Ich kann mir vorstellen, daß dieser 30-jährige Krieg auch 400 Jahre später immer noch in den Köpfen der Deutschen nachwirkt auf die eine oder andere Art.
Kommen wir zu Erfreulicherem: Der Entwicklungsvorstand von BMW Klaus Fröhlich, der übrigens eventuell neuer CEO wird, hat in den USA ein paar ehrliche Worte von sich gegeben: “Niemand will Elektroautos, sagt er” – bis auf ein paar Unverbesserliche, die es sich aus ideologischen Gründen haben aufschwatzen lassen. Und ja wer es wissen will: Elektroautos sind umweltschädlicher als normale Autos – und dies aus mehreren Gründen: 1. Die Batterien zu produzieren ist schon einmal eine heikle Angelegenheit. 2. Sie sind schwerer als Benziner oder Dieselautos und dadurch hat es mehr Reifenabrieb und das ist tatsächlich einer der größten Gründe für Feinstaub und 3. Wenn das Auto brennt, was bei diesen Batterien passieren kann werden in die Luft Schwermetallverbindungen vom Übelsten freigesetzt.
Heute hat es übrigens in der Bergsonstraße in Neuaubing gebrannt – ein Recyclinghof mit alten Waschmaschinen stand in Flammen – und ein Geruchsgemisch aus Blausäuregasen und verbranntem Plastik waberte über die ganze Stadt München – man konnte es bis nach Schwabing riechen. Die Bewohner der angrenzenden Stadtviertel – etwa 400’000 Menschen – wurden gebeten, die Fenster und Türen zu schließen. Ich möchte nicht wissen, wie es riecht, wenn dann mehrere Elektroautos in Flammen stehen und welche Vorsichtsmaßnahmen man dann ergreifen darf.
Das “Menschen-Überzeugen”-Video mit Wladislaw Jachtschenko und mir ist übrigens seit zwei Wochen draußen und das freut mich. Ich verlinke dazu – und natürlich zu weiteren interessanten Artikeln und einem Playmate.

vonGammCom Global: Revue Nr. 32 - vom 8.7.2019 - Deutsche Bank, Frank Jordans neues Buch und mehr
vonGammCom Global: Revue Nr. 32 – vom 8.7.2019 – Deutsche Bank, Frank Jordans neues Buch und mehr
Themen: Die Restrukturierungswelle bei der Deutschen Bank, Die Deutsche Bank kam gestern Abend (Sonntag, 7. Juli) mit der Meldung, 17’000 Leute zu entlassen …
Über Multi-Millionen-Deals: Einblicke in die Verhandlungspraxis von Dr. von Gamm
Über Multi-Millionen-Deals: Einblicke in die Verhandlungspraxis von Dr. von Gamm
Heute ist Wlad zu Besuch bei Dr. Christoph von Gamm, CEO von vonGammCom Global und Experte für die ganz großen Deals. In Podcast-Folge #15 hat Wlad bereits über die Harvard-Methode gesprochen – und wie Du theoretisch verhandeln solltest. Heute geht es um Praxis.
Was Du aus dieser Folge mitnehmen kannst:
1. Warum hat verhandeln so einen schlechten Ruf in Deutschland?
2. Was sind die drei Grundsätze der Verhandlung?
3. Warum lassen sich viele über die Beziehungsebene “einlullen”?
4. Über persönliche Beleidigungen in einer Verhandlung
5. Warum Donald Trump ein exzellenter Verhandler ist
6. Über die Wichtigkeit der Fragen im Verhandlungsprozess
7. Viele persönliche Beispiele aus den Big Deals von Dr. von Gamm
Business, IT und Politik
Die Deutsche Bank plant eine radikale Restrukturierung und den Abbau von 18 000 Stellen
Mit einer der grössten Transformationen ihrer rund 150-jährigen Geschichte will die serbelnde Deutsche Bank endlich die dringend nötige und ersehnte Trendwende schaffen. Der Vorstand wird umgebaut, die Strategie verändert und es fallen 18 000 Arbeitsplätze weg.
inside-it.ch: Deutsche Bank investiert heftig in IT
Die Grossbank zieht sich aus Geschäftsbereichen zurück und baut Stellen ab. Im Zuge der Reorganisation sollen 13 Milliarden Euro in die IT fliessen.
 
Die Deutsche Bank will radikal schrumpfen und streicht 18’000 Arbeitsplätze. Bis 2022 solle die Zahl der Vollzeitstellen auf etwa 74’000 sinken, teilte die Deutsche Bank am Sonntag nach einer Aufsichtsratssitzung mit. Dadurch sollen die bereinigten Kosten um etwa sechs Milliarden Euro auf 17 Milliarden Euro fallen, damit die Bank wieder profitabler wird.
Dr. Markus Krall im Studio neckarbuben
Dr. Markus Krall im Studio neckarbuben
Der Finanzexperte und Bestsellerautor Dr. Markus Krall spricht über Fehlentwicklungen und Risiken einer selbstzufriedenen Gesellschaft und eines seiner Überzeugung nach reformunwilligen politischen Systems.
Quelle: Michael Espendiller, MdB
BMW: Niemand will Elektroautos
Elektroautos gäbe es nur aus »regulatorischen Gründen«, also nur aufgrund staatlicher Zwangsmaßnahmen. Die Autohersteller können die CO2-Grenzwerte nur einhalten, wenn sie in ihren Flotten elektrische Autos aufführen.
Drug Cop Worth $400 Million After Bets on Brooklyn Real Estate – Bloomberg
Greg O’Connell acquired his first Red Hook building in 1967 for $22,000.
Die Sonnenbrillen aus der italienischen Provinz: Das Imperium vor unseren Augen
Alle tragen Sonnenbrillen, aber fast niemand kennt den Konzern, dem Ray Ban, Oakley, Armani und Co. gehören. Und niemand den Mann, der als Halbwaise aufwuchs und mit seinem Brillenimperium zum reichsten Italiener aufstieg. Zeit für einen Blick hinter die abgedunkelten Gläser.
Big Deals - vonGammCom Global
Big Deals – vonGammCom Global
vonGammCom Global – Deals – «No dream is too big. No challenge is too great. Nothing we want from our future is beyond our reach.» – Donald J. Trump
Deals are never the same.
Bigger Data
Hedge Funds Are Tracking Private Jets to Find the Next Megadeal – Bloomberg
Where there’s a plane, there’s a data trail.
Chaos im deutschen Stromnetz: An mehreren Tagen im Juni wurde in Deutschland der Strom knapp
Im vergangenen Monat wurde an einigen Tagen mehr Strom benötigt, als zur Verfügung stand. Andere europäische Länder kamen Deutschland zu Hilfe – nun läuft die Suche nach den Ursachen. Ein Blackout habe aber nicht gedroht
Google’s AI can now translate your speech while keeping your voice – MIT Technology Review
Researchers trained a neural network to map audio “voiceprints” from one language to another.
Trump’s re-election juggernaut: An inside look – CNNPolitics
There are no moldy pipes or electrical wires hanging from the ceiling in the new headquarters for President Donald Trump’s 2020 campaign.
Cybertrue Security
Die Schweizer Firma Offix kämpfte nach einem Hackerangriff ums Überleben – im Kriegsmodus und aus dem eigenen War-Room
Cyber-Attacken auf Unternehmen nehmen zu. Die meisten Opfer versuchen, nichts davon an die Öffentlichkeit dringen zu lassen. Beim Handelsunternehmen Offix ist das anders.
Researchers studied 25,000 leaked Huawei resumes and found troubling links to the government and spies
While Christopher Balding’s study is not conclusive, it is likely to stir further mistrust in Chinese tech giant Huawei.
Top 6 ways a hacker will gain access to your mainframe – BMC Blogs
TN3270, FTP, CICS, HTTP, NJE and SSH are easy access points for hackers to your mainframe.
How Cryptocurrency Scams Work | Fintech Hong Kong
Cryptocurrency Scam. Millions of cryptocurrency investors have been scammed out of massive sums of real money. In 2018, losses from cryptocurrency-related crimes amounted to US$1.7 billion.
Tor-Netzwerk: Wer das Darknet ermöglicht, könnte bald Straftäter sein
Im Kampf gegen Drogen und Kinderpornos berät der Bundesrat, ob bereits das Betreiben anonymer Server strafbar wird. Das gefährdet sichere Kommunikation und Whistleblower.
Cybertrue Capital Partners
Cybertrue Capital Partners
Cybertrue Capital Partners – We make sustainable investments and transactions in high-tech, information technology, currency and commodities
Angst vor Terror-Angriffen aufs Reichstagsgebäude – Sitz des Bundestages nicht gut genug abgesichert
Der Reichstag soll besser vor möglichen Terrorangriffen geschützt werden, denn die Sicherheitsvorkehrungen rund um das Parlamentsgebäude sind nicht ausreichend. Das geht aus Äußerungen von Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) in einem Interview mit der Berliner Zeitung hervor.
Executive Resources
People - vonGammCom Global
People – vonGammCom Global
vonGammCom Global – People
«A leader is one who knows the way, shows the way, and goes the way.» – John C. Maxwell
Finding the right leaders for your business is a challenge and it requires experience, experience and experience again.
vonGammCom Global performs searches in the areas where have experience – Consulting, Information Technology and Services, Hightech, Financial Services IT, Telecoms, Media and Corporate Communications.
Google entdeckt, dass Männer für selbe Arbeit weniger als Frauen verdienen
Verdienen Frauen für dieselbe Arbeit weniger als Männer? In vielen Unternehmen ist das branchenübergreifend ein Faktum. Allerdings nicht bei Google, wie der IT-Konzern nach einer Studie feststellte. Zur großen Überraschung der Beteiligten fand Google heraus, dass Männer tendenziell unterbezahlt sind. Als Resultat wurde das Gehalt von tausenden Männern erhöht, wie die New York Times berichtet. Insgesamt wurden 9,7 Millionen Dollar an über zehntausend Mitarbeiter ausgeschüttet.
A More Humane Approach to Firing People
Help them find a new job and get back on their feet.
«Klugscheisser» oder hochbegabte Kinder – eine grosse Herausforderung für Eltern | NZZ
Hochbegabte Kinder brauchen Freundschaften auf Augenhöhe und können mit Gleichaltrigen daher oft wenig anfangen. Das ist nicht einfach.
Here’s what household clutter does to your brain and body | World Economic Forum
A decluttering craze is underway, led by Japanese tidying aficionado Marie Kondo, author of a New York Times bestseller and Netflix show Tidying Up, but how does mess affect us mentally?
Steuern sind Raub
Berliner Wohnungsmarkt: beendet
Ich aß heute mit dem Head of Transactions eines mittelständischen Immobilienunternehmens zu Mittag und wir unterhielten uns über die aktuellen Entwicklungen. Für mich war natürlich interessant, ob die Profis die Lage ebenso einschätzen wie ich. Das meiste Feedback erhalte ich sonst nämlich von den Eigentümern direkt oder aus den Verbänden.
Dabei erfuhr ich, daß aus Sicht der Entwickler und größeren Bestandshalter der Berliner Wohnungsmarkt beendet ist. Es gibt aktuell niemanden, der noch investieren will. Im Gegenteil denken viele darüber nach, aus dem Berliner Markt auszusteigen, solange es noch geht. Also zu verkaufen.
Die Frage ist: geht das überhaupt noch?
Vorurteil “stupid German money” stimmt: Deutsche verdienen mit Auslandsinvestitionen kaum Geld
Im Zeitraum von 1975 bis 2017 betrug die durchschnittliche jährliche Rendite auf deutsche Auslandsinvestitionen gerade einmal 4,9 Prozent.
Dagegen kommen die USA auf 10,6 Prozent, Großbritannien kommt auf 10,2, Kanada auf 9,2, Italien auf 7,9 und Frankreich auf 7,3 Prozent. „Wir spielen nur in der dritten Liga“, sagte Moritz Schularick, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bonn und einer der Autoren der Studie.
Kultur
Das Attentat: Kein Fall für Carl Brun: Amazon.de: Frank Jordan
Nun ist es also geschehen: Das dritte Buch aus der Carl Brun-Reihe von Frank Jordan aka Monika Hausammann ist im gepflegten Buchladen. Und ich habe es als meinen Sommerroman Nummer 1 gelesen. Wohlig fröstelnd blies mir der Ventilator die Luft ins Gesicht, während ich Seite um Seite verschlungen habe. Der Plot ist recht klar: Carl Brun und seine Truppe – Jez Vidali, sein Chef Christoph Hiller forschen den wahren Ursachen eines Flugzeugabsturzes in den Schweizer Alpen nach. Eigentlich sollten alle Passagiere gestorben worden sein, und die halbe Milliarde Euro in Banknoten an Bord hätte einfach so außer Landes geschafft werden sollen. Aber es ereignete sich eben ganz anders, weil der Pilot die Maschine trotz allem kontrolliert zum Absturz bringen konnte. Natürlich ging es um die halbe Milliarde in Bar, die war für besondere Zwecke bestimmt – eine Freedom and Democracy Foundation – bezahlt von einem russischen Oligarchen, eine schwedische EU Kommissarin, ein mit ihr liierter Schweizer Bundesrat und und viel Kokain machen die Geschichte rund. Die Verbindung geht zwischen Bern, Brüssel und Moskau hin und her. Der Schweizer Geheimdienstler Carl Brun forscht daher mit seinem Team in Moskau nach den Hintergründen und gerät dabei in gefährliche Situationen. Auch der Banker Nik Horn, inzwischen in Amerika im Exil kommt wieder zum Einsatz – ein letzter Gefallen. Und natürlich – soviel Spoileralarm muß es sein – geht die Geschichte gut und schlecht zugleich aus. Gut ist: Carl Brun und Jez Vidali überleben – und gönnen sich dann einen einfachen Wein für 3000 Euro Ladenpreis – irgendwo im Exil in der Slowakei. Doch alles andere ist nicht mehr so wie es einmal war. Und das war so geplant. Von langer Hand. 
Könnte sich die Gesichte so ereignen? Inzwischen muß ich sagen: Ja, durchaus wahrscheinlich. Das Ganze hat einen Touch von Ernst Jünger, gemixt mit Bosheiten von Ayn Rand. Aber auf sachlich-schweizerische Art. Und weil es wirklich sehr nah an der Wirklichkeit ist, kann man es Menschen, die ein wenig in der Intelligence-Szene drin sind, mehr als fesseln. Andere, die einfach im Sommer ein wohliges Gruseln haben wollen erst recht. 
Prädikat sehr lesenswert. Der Roman ist im Lichtschlag Verlag erschienen und kostet € 22,90. Der Kauf des Buchs ist empfehlenswert, denn wie lange wird wohl die Kindle Edition auf den Servern erlaubt sein?
Debatte um christliches Magazin – Neue Ordnung, rechte Ordnung?
Die Zeitschrift “Die Neue Ordnung” gibt sozialethische Impulse. Nun ruft die Arbeitsgemeinschaft Christliche Sozialethik öffentlich Wissenschaftler dazu auf, dort nicht mehr zu publizieren. Das Magazin sei in “populistischem und extrem rechten Fahrwasser”. Ein Verdikt sei “grotesk”, sagen Stammautoren.
Western Middles Classes Angry at Elite Hypocrisy | National Review
Western elites have no answers to popular furor, so the anger directed at them will only increase until they give up — or finally succeed in their grand agenda of a non-democratic, all-powerful Orwellian state.
Kulturmarxismus und seine Folgen
Früher war nicht alles besser … die Tagesschau aber schon
Gestern beklagte sich Albrecht Müller in seinem Artikel zum Framing Manual der ARD über die abnehmende Qualität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und ging dabei auch auf das Flaggschiff der ARD ein – die Tagesschau. Leider wird derartige Kritik schnell unter dem Label „Früher war alles besser“ abgehakt. Ist das so? Ist unser Blick auf die vermeintlich guten alten Tage des ÖR-Journalismus vielleicht eine sentimentale Glorifizierung, die einer objektiven Prüfung nicht statthält? Machen wir doch einmal die Probe aufs Exempel.
Der New Speak der ARD – wie wir manipuliert werden sollen
In einem Strategie-Papier für die ARD wird aufgezeigt, wie mit Hilfe von Manipulation und der Erfindung irreführender Begriffe Werbung für ARD und ZDF gemacht werden kann.
Santé Arrêter les soins pour les plus de 85 ans, la solution choc des Belges
Belgien und die Niederlande zeigen die Zukunft der westlichen Welt auf: laut verschiedenen Umfragen in B sind 40% der Belgier dafür, Menschen ab 85 und Kranken mit maximal einjähriger Lebenserwartung aus Kostengrunden keine ärztliche Behandlung mehr zukommen zu lassen. Das ist echter Fortschritt: man benutzt den Menschen zur Steigerung des BIP, und wenn er nicht mehr verwertbar ist, entsorgt man ihn wie eine löchrige Plastiktüte.
Fazit: Der Teufel ist clever. Erst hat er das Gewissen des westlichen Menschen als ‘religiösen Aberglauben’ zerstört, jetzt hält der westliche Mensch seine eigene, Kosten sparende Euthanasie für ‘Sterben in Würde’ und wünscht sie. Die besten Sklaven sind glückliche Sklaven.
Nicht mal bedingt abwehrbereit
Die Autoren Josef Kraus und Richard Drexl setzen sich in ihrem kürzlich erschienenen Buch „Nicht einmal bedingt abwehrbereit“ mit der desolaten Situation der deutschen Verteidigungspolitik und im weiteren auch der deutschen Armee und der dem zugrundeliegenden Haltung der Bevölkerung auseinander.
Krieg verhindert – John F. Kennedy und der Geheimplan «Operation Northwoods» – Kultur – SRF
Heute vor 56 Jahren verweigerte John F. Kennedy seine Unterschrift unter ein Dokument. Und verhinderte Krieg gegen Kuba.
TITEL THESEN TROTTEL – DER KLEINE AKIF
Bei “ttt – titel, thesen, temperamente” handelt es sich um eine wöchentliche Kultursendung im Ersten, die in der Regel sonntags um 23 Uhr ausgestrahlt wird. Wie alle Magazine über Kunst und Kultur hierzulande ist es bis Oberkante Unterlippe grün-links versifft, immer etwas abgehoben und den jeweilig präsentierten Kulturschaffenden in der Pose des absoluten Durchblickers darstellend, der uns Doofis nur mitleidig belächeln kann.
Über Sexualität und Wahrheit
Sexualpolitische Jubiläen und ihre Relevanz für eine kritische sozialhistorische Forschung von Prof. Dr. Florian Mildenberger.
Das fiese Gefühl, betrogen worden zu sein
Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Gutmenschen so aggressiv reagieren, wenn man sie auf Widersprüche hinweist? Diese Leute fürchten das schmerzhafte Gefühl, betrogen worden zu sein – also greifen sie den Überbringer der Nachricht an.
Nach dem Rezo-Fake: Wissenswertes über die Rolle des Ströer-Konzerns – Ramin Peymani – eigentümlich frei
Der „Influencer“ wurde von der Firma Tube One Networks engagiert
“Keine Panik. Die Hitze ist normal” | kurier.at
Der Science Buster über die Tropenhitze: Warum die Menschen am Klimawandel schuldlos sind.
Essen & Trinken
Altdeutscher Rehrücken
Altdeutscher Rehrücken, ein tolles Rezept mit Bild aus der Kategorie Schmoren. 30 Bewertungen: Ø 4,3. Tags: Deutschland, Europa, Hauptspeise, Herbst, Schmoren, Wild, Winter
Grandes Dames
Natalie Dessay - The Queen of the Night - Second Aria
Natalie Dessay – The Queen of the Night – Second Aria
Natalie Dessay sings Der Hölle Rache Kocht in Meinem Herzen, from Mozart’s The Magic Flute at the Paris Opera production.
Heat Rises Starring Teela LaRoux
Heat Rises Starring Teela LaRoux
Spend a summer day with Teela LaRoux⁠—July Playmate

vonGammCom Global Revue – Issue #31 – Die Oper ist erst dann vorbei wenn die dicke Frau gesungen hat (5. Juni 2019)

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

June 5 · Issue #31 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Nach einer längeren Denkpause – ich hatte keine Lust während des Wahlkampfes für das EU Parlament etwas zu schreiben oder sogar ein Video aufzunehmen, hier mal eine längere Revue.
“A people hire A people and B people hire C people.” – So eine meiner Werbekampagnen von vor einigen Jahren. Manche Leute haben sich den Spruch gemerkt. Es is sehr einfach: Wenn Sie sehr gut sind, sollten Sie darauf schauen, daß Ihr Boss auch sehr gut ist. Wenn der oder die eine Nulpe ist, macht das Leben wenig Spaß, da sollten Sie lieber gleich gehen.
Wettbewerbsbeobachtung und Nachbesseren von Deals: Am liebsten waren mir früher die Zugfahrten Zürich-Bern wo dann meine Mitbewerber oder Mitarbeiter meiner Kunden drinsaßen & meine Proposals oder die Proposals des Wettbewerbs evaluiert hatten, gerne ab & zu auch laut auf Bärndüütsch. Hier und da half mir das – ich habe ja Ohren wie Salatschüsseln – die Angebotsphase nachzubessern.
Man mußte dafür natürlich 1. Klasse fahren, was ich auch meinem Team dringend empfahl, denn die Sparitis amerikanischer Konzerne machte natürlich auch hier nicht Halt.
Freund – Feind – Todfeind – Kollege. Mein liebster Freund war der Abteilungsdrucker. Mehr dazu in meinem Artikel “Schöne neue Arbeitswelt”, den ich hier nochmal aufwärme.
GEILE DEALS UND POLITIK: Nachlese “Enteignet Deutsche Wohnen”: Diese „Enteignet-Deutsche-Wohnen-&-Co“-Welle erscheint mir sehr stark gesteuert wie eine Art „Astroturf“ um damit die Politik unter Druck zu setzen. Ich kenne solche Kampagnen – ich habe selbst solche Kampagnen gesteuert und erschnüffle den Unterschied zwischen echtem „Grassroots“ (sehr selten), gedüngtem Grassroots (nicht selten) und Kunstrasen-Grassroots Marke AstroTurf (z.B. Freitagsdemos, Kony2012, Harambe, SyrienGiftgas etc.). Und Deutsche Wohnen ist BILLIGSTER Kunstrasen, aber für Berlin reicht es. Dicke.
Das Problem das „Deutsche Wohnen“ insbesondere mit den Berliner Bauten hat, ist: Schlechte Qualität, ein Riesen Stau an Modernisierungsbedarf den übrigens der GESETZGEBER (!) fordert vom Vermieter (Heizung, Elektro, Treppen, Isolierung) und zusätzlich ein Mieterpublikum das man gelinde gesagt als „renitent“ bezeichnen muß. Klar, denn die Deutsche Wohnen hat ja vor einigen Jahren genau diese Berliner Immobilien günstig vom Land Berlin abgekauft und vorher hat das Land Berlin sich entsprechendes Lieblingspublikum dort reingesetzt.
Jetzt muß das Geschäft wieder zurück gehen, aber wer will schon diese Schrott-Immos? Niemand. Nicht zu diesen Preisen, und auch Einzelverkäufe an die Mieter wären kaum möglich denn die dort sitzenden Mieter sind ab der ersten Monatswoche notorisch pleite.
Also was tun? Wieder an den Staat zurück verkaufen aber so tun als ob man nicht will und Renovierungen antäuschen.
Wäre ich Deutsche Wohnen PR-Chef hätte ich eine PR-Agentur angeheuert um die Linken und Grünen mit entsprechenden “Argu-Linern“ und „Talking-Points“ zu versorgen. Die erledigen dann schon die Dreckarbeit und bringen zusammen mit ihrem Pöbelfußvolk den Senat unter Druck. Und dann kommt irgendwann das eh schon an Debilität strotzende Land Berlin und macht gegen Schulden einen Aufkauf der Schrottimmos der Deutschen Wohnen.
Damit kann dann die Deutsche Wohnen einen entsprechenden Reibach machen – sowohl effektiv in Cash als auch in den Büchern, denn die Immos wurden wahrscheinlich vorsichtig bewertet, trotz aller Bewertungsgier des Managements.
Ich habe die Tage auf jeden Fall – nachdem ich mir die Aussagen der Linken, der Grünen, der Sozis und auch der CDU angeschaut habe – ein ordentliches Paket an Deutsche Wohnen SE Aktien gekauft und warte mal ab. Schlimmstenfalls wird es nur ein paar Jahre 2,29 % Dividende zahlen, sehr wahrscheinlich jedoch wird ein „Deal“ gemacht, auf Staatskosten natürlich und dann geht die Deutsche Wohnen Aktie durch die Decke. Seit meinem Kauf sind sie trotz schwachen Markt um etwa 4% gestiegen, also man kann damit leben. Daß das Thema übrigens so sang- und klanglos von der Bildfläche verschwunden ist, läßt darauf deuten, daß es sich wirklich um eine PR-Aktion Modell “Astroturf” gehandelt hat.
Zum Thema der Mietpreisexplosion übrigens noch ein paar kleine Fakten – die wie üblich keiner hören will: Im Jahr 2013 schrieb der Fokus noch daß etwa 1,7 Millionen Wohnungen leerstehen – was geschah 2015 in Deutschland? Und nun hat es Wohnungsmangel? Ach? Dann: Die Klage um hohe Mieten ist so alt wie die Bundesrepublik. So der Artikel im Spiegel im Jahr 1973. Dort hat man sich über 10 Mark in München-Schwabing aufgeregt. Schlimm schlimm schlimm. So schlimm. Was dabei IMMER außer Acht gelassen wird ist die Ausweitung der Geldmenge und die damit entstehende Preisexplosion. Die Geldmenge wird vor allem durch Schuldenmachen des Staates für unnötige Sozialprogramme ausgeweitet. Und das läßt dann irgendwann Assets explodieren.
Wer sich ohne Inflation die Werte von Immobilien anschauen will, der sollte am besten den Versicherungwert betrachten. Das wird in Deutschland seit eh und je in Goldmark, also Mark Basis 1914 durchgeführt. Und da merkt man daß sich der Versicherungswert der meisten Häuser kaum verändert hat, lediglich der Euro-Umrechnungsfaktor wurde angepaßt. Diese Versicherer sind schon ganz schön fies. Glauben einfach weiterhin an die Goldmark!
Meine Prognose nach dem Hightech-Gejuble der letzten Jahre: Jetzt geht es wieder ans Eingemachte, ans Bodenständige.
SCHARFE DEALS UND FRAUEN: Kürzlich kam ein Freund zu mir, der eine neue Business-Idee hatte. Es ging um irgendetwas mit Online und Zoohandlung. Ich habe ihm dieses Konzept ausgeredet und ihm dabei dreiundvierzig Schwachpunkte seiner Geschichte erläutert. Danach war er erstmal ziemlich beleidigt.
Eine Woche später kam er zu mir und sagte: “Danke.” – Und gleichzeitig erzählte er mir die Geschichte, daß seine beste Freundin vorher eben die gleiche Idee sehr gut fand. “Ja, das mag schon sein,” sagte ich, “Frauen ermutigen auch eher und wollen Empathie spenden, denn das kostet nichts. Das Risiko trägst ja Du, Du gehst dann in den Wald raus und erlegst das Mammut. Wenn Du zurückkommst gibst Du ihr was vom Kuchen ab. Und wenn Du nicht zurückkommst, kommt halt jemand anderer.” – “Oh.” – “Oh.”.
Ja. Biologie schlägt Kultur und Kultur schlägt Strategie. Das Leben ist nicht wie “Schnick-Schnack-Schnuck” oder “Stein-Schere-Papier”, sondern der langfristige Trend, die Biologie und das biologische Programm, also Geboren werden, erwachsen werden, älter werden, sterben und dabei auch noch Kinder bekommen impliziert viel mehr als dann eine Kultur, die sich aus gewissen – übrigens oft klimatischen Bedingungen – zwangsweise ergibt. Und eine Geschäftsstrategie überlebt nur, wenn sie mit der jeweiligen Kultur harmoniert. Entsprechend empfehle ich, den oft sehr – emphatischen, ermutigenden – Rat von Frauen noch einmal gegenzuprüfen. Er könnte einfach nur dafür sein, dem Krieger (=Geschäftsmann) Mut zu machen, ein eigenes, ganz persönliches Risiko einzugehen. Das kann dann dumm enden, wenn die Frau Bundeskanzlerin oder Verteidigungsministerin ist. Die Briten hatten diese Situation bereits einige Male, jeweils mit fatalen Folgen: Elisabeth I (die ohne ihre Feldherren noch desaströser gewesen wäre), Königin Viktoria, die das Empire an den Rand des Abgrunds gebracht hat und nur ihr Sohn Edward VII hat das wieder drehen können. In den ersten drei Jahren von Edwards Regentschaft verdreifachte sich die Zahl der jährlichen Patentanmeldungen, um nur eine Metrik zu bringen. Und nun mit Königin Elisabeth II und die bald gehende Theresa May als Premierministerin schaut es ganz besonders bitter aus. The Empire ist gone. Über die deutsche Politik will ich mich ausnahmsweise hier nicht äußern, genauso wenig über weibliche CEOs. Wie gesagt: “A people hire A people and B people hire C people.”
Zu guter Letzt: Wieder ist es den alternativen, kritischen Dunkelmedien vorbehalten, auf das grundsätzliche Problem hinzuweisen, dass Migranten auch Wohnraum verbrauchen und das nicht knapp und mit Tendenz stark steigend. Die Enteignungsdiskussion wird also als Schattenboxen geführt, geht am eigentlichen Problem glatt vorbei. Und wer hat viele Sozialwohnungen zu Dumpingpreisen verkauft? Genau, Städte und Länder ab dem Jahr 2000. Kurzsichtig.
Zusätzlich zockte die deutsche Bundesregierung die Telcos um 100 Milliarden DM ab. Die Eisenbahn sollte privatisiert werden und wurde für die Privatisierung “fit gemacht”. Von Hartmut Mehdorn, der danach Air Berlin mit in den Abgrund führte. Es kam Geld in die städtischen Kasse und die Illusion, daß wir reich wären. Jetzt fallen uns diese Dinge auf die Füße. Der Willkommenskultursprengstoff heißt Wohnungsmangel. Jetzt beginnen eben die von Verschwörungtheoretikern vorher gesagten Verteilungskämpfe (Paul Collier, Udo Ulfkotte u. a. alternative Denker). Es wird spannend, weil sich die Städte für ihre Migranten auch bei der Wohnraumverteilung stark machen müssen und so den Wettbewerb um Wohnungen verzerren.
Zu den Verteilungskämpfen kommt ein Infrastrukturstau in Form eines veralteten Telekommunikationsnetzes und eine Eisenbahn die schauderhaft spät ist und im Nahverkehr das Auto alternativlos macht. Natürlich sollen es bald Elektroautos sein: gespeist von Energieversorgern, die die Grundlastsysteme gerade abschalten müssen und bald auch kein Gas mehr aus Rußland importieren dürfen. Das schafft dann Wut auf die Politiker. Aber das soll wohl so sein, denn jeder vernünftige Mensch hätte genau das voraussehen können. Jeder.

Gruß aus Berlin
Business, IT und Politik
Shaving Milliseconds Off Currency Trades Could Make Singapore Billions

Jair Bolsonaro: Die ersten 100 Tage als Präsident Brasiliens – manager magazin

Benziner mit Direkteinspritzung so schmutzig wie alte Diesel – ingenieur.de

N26-Kritik: So schlecht soll der Kundenservice sein

Volkswagen AG: Siemens tritt Technik-Bündnis mit Amazon.com bei – manager magazin

Mercedes S-Klasse (2020) mit monumentalem Touchscreen erwischt

Boeing’s 737 Max: 1960s Design, 1990s Computing Power and Paper Manuals – The New York Times

The Ultimate Pivot: Saudi Betrayal Of The Petrodollar | Zero Hedge

Wenn Hochqualifizierte gehen und wenig Gebildete kommen – Deutschlands doppeltes Migrationsproblem

The New Grand Strategy Of The United States | Zero HedgeThe New Grand Strategy Of The United States | Zero Hedge

Faktencheck: Verseuchte Fukushima ein Drittel der Weltmeere? • mimikamaFaktencheck: Verseuchte Fukushima ein Drittel der Weltmeere? • mimikama

Novelle von Basel III – der neue versteckte Goldstandard — RT Deutsch

A Wokester's Nightmare: "The End Of The Era When Anything Goes & Nothing Matters"A Wokester’s Nightmare: “The End Of The Era When Anything Goes & Nothing Matters”

Bigger Data
Suicide prediction technology is revolutionary. It badly needs oversight. – The Washington Post

Institute for Research in Economic and Fiscal issues

Cybertrue Security
Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

Bundesrat will neuen “Darknet-Tatbestand” einführen | Telepolis

Millions Of Facebook Records Found On Amazon Cloud Servers

Prince William SPIES for UK: Royal leaves Kate and children to go underground with GCHQ

Busted: Thousands Of Amazon Employees Listening To Alexa Conversations

Jeff Bezos’ investigator thinks Saudi Arabia hacked his cell phone — here’s how it could have happened

Big Brother im Büro: Wie Unternehmen ihre Mitarbeiter überwachen 

EU forciert Speedlimiter: Automatische Tempobremse könnte 2022 kommen – auto motor und sport

jungle.world – Pakistans nukleare Erpressungsdoktrin

Executive Resources
Capitalists: The Most Valuable Yet Endangered Species | Capitalism Magazine

7 Strategien, die Navy Seals nutzen, um besser einschlafen zu können

IQ is largely a pseudoscientific swindle – Nassim TalebIQ is largely a pseudoscientific swindle – Nassim Taleb

Hiring Managers Love to Ask This Question. Here’s How to Answer It

12 things Brexit teaches us about management

“Skaliert das?!”: Wie Sie in Meetings smarter wirken – plus acht Tipps für effizienteres Konferieren

Schöne neue Arbeitswelt

Steuern sind Raub
Über 100.000 Euro für Deko-Nietköpfe ausgegeben

“It Belongs To The People, Not The Bankers” – Italy Moves To Seize Gold From Central Bank

„Respektrente”, „Willkommenskultur”, „Rassismus”.

Kultur
Niall Ferguson über die Kultur an Unis: «Als Rechter bist du ein potenzieller Nazi. Kommunisten hingegen sind moralisch einwandfreie Sozialdemokraten»

Wenn Beilagen tun, als wären sie Hauptgericht, darf man es »Burger« nennen?

DER FLUCH DES PHARAO – DER KLEINE AKIF

Die Römer kannten keine Gletscher – Studie zur Klimaerwärmung – EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Da Vinci’s Painting of Jesus Mysteriously Vanishes in the Middle East – Report – Sputnik International

25% Of Millennials No Longer Having Sex Due To Financial Problems

Fünf Minuten Chemie: Kohlensäure gibt es praktisch nicht

Zeitgefühl in Afrika als Hindernis für Entwicklung: Unpünktlichkeit als Statussymbol Zeitgefühl in Afrika als Hindernis für Entwicklung: Unpünktlichkeit als Statussymbol

Kulturmarxismus und seine Folgen
The Final Level of Censorship is Here: The Banning of URLsThe Final Level of Censorship is Here: The Banning of URLs

Der Sozialismus erlebt gerade eine Renaissance: Wie ist das denkmöglich?

Karl Marx war ein bekennender Satanist: “Meine Seele, die einst Gott gehörte, ist nun für die Hölle bestimmt”

Der politisch-mediale Komplex oder: Der kurze Draht der Linkspartei in den »Springer«-Verlag

«Muslimische Mütter erziehen ihre Söhne zu Versagern» – SonntagsZeitung: dny – tagesanzeiger.ch

Deutsche Presse-Agentur als „Faktenchecker“: Der Bock im Facebook-Garten

Grüne Hochburg im Kollwitzkiez, Prenzlauer Berg – “Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit versammelt finden”

Kap. 12: Das Bildungswesen sabotieren: Verdummung – Ein Problem, das Pädagogen nicht mehr umgehen können (Teil 3)

Der Sozialismus erlebt gerade eine Renaissance: Wie ist das denkmöglich?

Modern Family | The American Conservative

Ulf Poschardt: Von Umerziehungsgelüsten zu Auslöschungsfantasien – WELT

Gender Studies: Eine künstliche Wissenschaft

1960’s Afghanistan Was Very Different Before The Taliban1960’s Afghanistan Was Very Different Before The Taliban

The Soviet-Palestinian Lie

Essen & Trinken
Stahlfass, gelb 213 Liter + Aufkleber radioaktiv: Amazon.de: GartenStahlfass, gelb 213 Liter + Aufkleber radioaktiv: Amazon.de: Garten

Grandes Dames
Woman's Botox party warning after lip filler swelling - BBC NewsWoman’s Botox party warning after lip filler swelling – BBC News

The Journey From America's Next Top Model To Playboy: Playmate Fo PorterThe Journey From America’s Next Top Model To Playboy: Playmate Fo Porter

Gruberova - Der Hölle Rache kocht in meinem HerzenGruberova – Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen

vonGammCom Global Revue – Homeoffice: Vorstufe zum Outsourcing

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

March 20 · Issue #30 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Prolog: Nicht wegen Fukushima kommt das Playmate am Schluß diesmal aus Japan, und es läßt manch Auge strahlen!
Revue Nummer 30 – Und zum Jubiläum ein paar knackige Themen: Fangen wir mit der Zukunft an: Der Ivy League School Skandal in den USA kommt nicht zufällig gerade jetzt hoch. Die unzureichend qualifizierten Kids waren das Hauptrekrutierungsmaterial für willfährige Opportunisten. Denn jeder der wußte, der wußte: die müssen für die Karriere alles tun. Und genau das haben sie dann auch getan. Doch auch hier wird der Sumpf ausgetrocknet. Ja genau. Das ist es. Die Cleaning Crew ist aktiv.
Auch in Deutschland heißt es an so mancher Schule noch: Abi kaufen, weitersaufen! Damit ist auch hier bald Schluß. Watch my words. Und liebe Eltern diverser Satansbräten die hier mitlesen: bringt euren Töchterlein mal langsam das Thema Hauswirtschaft bei – und euren Söhnchen ein Handwerk und wenn ihr progressiv seid halt umgekehrt. Nur Snowboarden und Gender*-Schwafelwissenschaft alleine reicht nicht mehr. Das ganze wird sehr sehr schnell gehen daß sich dieser Trend kehrt.
Dinge die man auf jeden Fall können sollte: Verkaufen! Denn verkaufen für viele sehr schwierig und ja: es ist deswegen so kompliziert, weil es natürlich angeboren sein muß. Bullshit. Man kann es trainieren, so wie Stabhochsprung. Und es erfordert ein wenig Disziplin.
Beispiel: Dem gleichen Kunden mehr verkaufen und ihm dabei auch noch einen guten Dienst dabei erweisen ist gar nicht so schwer. So riet ich einem guten Freund von mir – er ist Versicherungsmakler – seine Bestandskunden mehr zu pflegen und zu sehen wo er aus seinem Bestand mehr machen kann. Es ist ganz einfach: Die Kunden, die zwei oder drei Versicherungen bei ihm abgeschlossen haben, werden sehr wahrscheinlich auch die dritte oder vierte mit ihm abschließen. Auch ein Kunde mit nur einer Versicherung schließt eher bei ihm noch eine zweite ab als jemand, der noch NIE eine Versicherung mit ihm abgeschlossen hat. Insgesamt hat er also 9000 Kunden, davon haben 2000 mehr als eine Versicherung. Und die kann man mit dem sogenannten Ordnertrick auf Spur bringen: Man bringt den Kunden beim nächsten Mal einen hübschen DIN-A-4-Ordner mit, wohl gemerkt mit Logo des Maklers und mit Einlagen für die verschiedenen Sparten die man halt so als Mensch hat: Autoversicherung, Haftpflicht, Hausrat, Rechtsschutz, Krankenversicherung, Rentenversicherung/Lebensversicherung, Tierhaftpflicht, Unfall und so weiter. Vielleicht ist der Ordner leer und nur mit einer Autoversicherung gefüllt. Doch der Kunde wird gerne seine anderen Versicherungen in diesen schönen Ordner einfügen und während dieses Vorgangs kann man – quasi en passant – die Policen der Wettbewerber auf Stimmigkeit und Leistung überprüfen. Denn typischerweise gibt es bei Versicherungspolicen immer wieder einmal einen Prüfbedarf.
So hat nun mein Freund, der Versicherungsmakler, einige Hundert Ordner, bestückt mit Registereinlagen gekauft – Kosten pro Ordner etwa 10 Euro. Diese Ordner nimmt er nun immer zu seinen Kundengesprächen mit und bestückt die Kunden mit diesen Ordnern. Natürlich ist seine Telefonnummer und Website vorne in dicken Lettern aufgedruckt. Und ist einmal dieser schicke Ordner im Regal, weiß man wo man hinzugehen hat. Und mit der Zeit wird die Anzahl der Versicherungen, die von ihm ist, mehr und mehr und mehr. Automatisch.
Verkaufen will die SPD anscheinend Global Outsourcing! Die SPD will jetzt in Deutschland Homeoffice und Telearbeit verpflichtend machen. Ich sage da nur: Ja bitte, gerne, macht nur! Jeder Homeoffice Job mehr ist ein Job den ich deutlich besser outsourcen kann nach Indien, Philippinen, Vietnam oder Südafrika. Das mit den Sprachen kriegen wir super hin, das ist schmerzfrei. Oder die Leute siedeln sich schön auf den Philippinen an, arbeiten dort für das halbe Gehalt, haben auch Lebensqualität und netto bleibt mehr hängen. Ich habe fast das Gefühl, die wollen das so. Danke SPD.
Am 8. März war Weltfrauentag und Schwuppdiwupp war dann am 18. März der “Equal Pay Day”. Am 11. März habe ich ein Video gedreht und dann dachte ich mir .. lassen wir einige Zeit ins Land gehen bevor die Revue als schriftliche Nachricht rauskommt. Danke für’s Schauen und Abwarten. Und nein, ich werde mich nicht zu den Anschlägen in Neuseeland oder Utrecht äußern – vorerst noch nicht. Manches wird besser, wenn man es erst mit etwas Abstand betrachtet, wenn die Faktenlage eindeutiger wird. Reden wir daher heute über andere Fakten. Nur soviel: Vincenzo Vinciguerra, Mitglied der NATO Geheimarmee Gladio und Organisator des Bombenattentats von Peteano 1972 sagte etwas das mich aufmerken ließ: „Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben. Dadurch läßt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. Das primäre Ziel eines solchen Anschlags sind nicht die Toten, sondern die Überlebenden, denn die gilt es zu lenken und zu beeinflussen.“ Ob das hier zutreffend ist, da bin ich mir nicht sicher, sollte man es aber komplett und sofort ausschließen? Die Hegelsche Dialektik – Problem, Reaktion, Lösung – begrüßte die Welt gleichwohl recht schnell.
Gerade zufällig und letzte Woche, kurz davor, standen die Systeme von Facebook, Google Drive und iCloud nahezu zeitgleich wegen Maintenance bzw. “neuer Serverkonfigurationen” zwischenzeitlich still. Ein Bekannter von mir mit Sondererfahrungen sprach vom “Staubsaugen”. – Und es stimmt, Snapshot-Copies von sehr vielen Daten auf Speichersytemen und die nachherige Duplizierung kosten manchmal ein wenig Rechnerkapazität – und es mußte letzte Woche halt ein wenig schneller gehen, um all den Staub zusammen zu sammeln. Und in der Tat waren die Serversysteme mit dem Namen Snow White 1,2 und 6 am Stillstehen, ja genau – die von Schneewittchen & den sieben Zwergen, eine Unterabteilung von Clowns In America.

Mein guter alter Siemens Staubsauger, gekauft 1995. Beste Ware.
Fakten, die wenige wissen 1: Nur ca. 60% der Eisenbahnschienenkilometer in Deutschland sind elektrifiziert, die Kilometerleistung ist deutlich geringer. Einer der größten Dieselverbraucher in Deutschland ist die Deutsche Bahn AG. Anstatt wie blöde umweltschädliche Elektroautos zu fördern sollte mal lieber das Bahnnetz elektrifiziert werden. Zum Vergleich: Der Elektrifizierungsgrad der Schweizer Eisenbahnen liegt bei 99,4%.
vonGammCom Global: Revue Nr. 30 - WeltfrauentagvonGammCom Global: Revue Nr. 30 – Weltfrauentag

Fakten die gerne verschwiegen werden – 2: Am Montag, 18. März war der “Equal-Pay-Day”. Dabei handelt es sich um einen weiteren ideologisch institutionalisierten Awareness-Tag der auf einer statistischen Verzerrung und Desinformation beruht. Angeblich arbeiten nämlich – symbolisch gesehen – Frauen bis zum 18.März umsonst, da sie – so die Initiatoren – 21 % weniger Gehalt bekämen als Männer. Das mag zutreffend sein. Sagt für sich gesehen aber erst einmal überhaupt nichts aus. Denn um festzustellen, ob darin eine Ungerechtigkeit zu sehen ist, und ob daher die Festlegung des Pay Days gerechtfertigt ist, müssen wir genauer hinsehen.
I. Schnell stellen wir fest, dass hier ganz plump sämtliche Männer mit sämtlichen Frauen verglichen werden.
Arbeitszeit, Qualifikation, Berufssparte, Überstunden, Heimarbeit, gefahrgeneigte Tätigkeiten, Leistungstransfers innerhalb der Familie. Interessiert alles nicht. Und da auch die Initiatoren und vor allem die Unterstützer mittlerweile begriffen haben, dass man den Menschen mit einer so einfachen – und wirklich kaum entblödeten Message – nicht mehr die Empörung aus den Rippen leiern kann, hat man den sog. bereinigten Pay Gap gefunden.
Hierbei handelt es sich um ein taktisches Rückzugsmanöver, welches aber gleichzeitig eine weitere Front markieren soll, die bei näherer Betrachtung aber keine ist. Der “bereinigte Pay Gap” soll nunmehr bei 6% liegen und damit erst recht eine Ungerechtigkeit markieren. Hier hat man sich immerhin die Mühe gemacht und die wesentlichsten Einflussfaktoren etwa hinsichtlich Qualifikation und Arbeitszeit einfließen lassen.
Und hier beginnt der große Zaubertrick. In dem man ihn “bereinigten Pay Gap” nennt, suggeriert man dem Leser oder Zuschauer, dass nunmehr alle Unreinheiten beseitigt sind, die sachlich – abgesehen eben von einer Diskriminierung – die Ungleichheit darlegen können. Die zu Aufzuklärenden und zu Empörenden sind damit in Platons Höhle und sollen nur noch letzte Transferleistung erbringen. Denn wenn die 6 % bereinigt sind, muss ja eine Diskriminierung vorliegen.
Das ist natürlich Quatsch. Denn tatsächlich ist der “bereinigte Pay Gap” kein klinisch bereinigter Pay Gap, sondern nicht einmal besenrein.
Denn bei diesen 6% hatte das Bundesministerium für Familie selbst festgestellt: “Dieser Wert stellt insoweit eine Obergrenze dar als das weitere Faktoren nicht berücksichtigt werden konnten.” Und genau diese Feststellung wird in den Medien und Institutionen systematisch unterschlagen. Man findet ihn übrigens mittlerweile sogar kaum noch bei Google.
II. Richtig ist Folgendes: Nimmt man zusätzlich Erwerbsauszeiten von Frauen zum Beispiel aufgrund von Kindererziehung aus der Berechnungsgrundlage heraus, beträgt die Lohnlücke nur noch zwei Prozent. Zusätzlich sind auch bei der “bereinigten” Lohnlücken-Rechnung sind der öffentliche Dienst, Kleinstbetriebe und die Landwirtschaft nicht mitberücksichtigt. Da vor allem im öffentlichen Dienst (per Gesetzes Wegen) annähernd gleiche Gehälter gezahlt werden, müsste auch der Gender-Pay-Gap weiter schrumpfen.
III. Wir sehen: Je mehr Faktoren und je mehr Variablen wir hinzunehmen, desto stärker schrumpft der “Pay Gap” in sich zusammen. Bis in den Placebobereich.
Es liegt somit also keine Ungerechtigkeit vor, geschweige denn eine Diskriminierung durch den Arbeitgeber.
Sondern es ist – wie alles im Leben – eine Frage des eigenen Lebensmodells und Verhandelns mit dem Partner. – Danke an Tim Hendrik Walter für diese Zusammenstellung der Fakten.
Der “Equal Pay Day” dient also vor allem Frauen die faul sind und HR-Abteilungen als Argumentorium um niemandem eine Gehaltserhöhung geben zu wollen, nach dem Motto: “Männer: Jetzt sind ja mal die Frauen dran!” und danach “Ja liebe Frauen, ihr hättet ja nur danach fragen sollen.”
Zu guter Letzt: An Freitagen haben ja jetzt immer die Kinder für das Klima zu streiken, man nennt es auch die “Klimajugend”. Denn sonst wäre ja in 12 Jahren oder so alles vorbei. Da kam mir dann schon diese Frage auf: Hatten wir auch schon mal, daß die Kinder für den “Endsieg” an die Front geschickt wurden – als letztes Aufgebot? Das war 1945. Wurde da nicht dann für den “Volkssturm” die Kinder verheizt? Und kann man jetzt hier von der Enkelgeneration, die das gleiche von ihren Kindern abverlangt?
PS: Ich habe ich nun gehört, daß Greta Thunberg Kernenergie als saubere Alternative zu Kohle propagiert. Meine Unterstützung dafür. Geht also jetzt die “Klimajugend” mit “Pro-Atom”-Schildern am Freitag raus?
Business, IT und Politik
Drop Huawei or See Intelligence Sharing Pared Back, U.S. Tells Germany

Mehr Verkaufen ist einfach, erfordert aber Disziplin – vonGammCom Global

Planungsfehler: Kosten für BER-Terminal 2 verdoppeln sich – Flughafen Berlin Brandenburg – News zum Flughafen BER

Der ausgeblieben Weltuntergang – was ist eigentlich in Fukushima los? Der ausgeblieben Weltuntergang – was ist eigentlich in Fukushima los?

Scientists are Making Human-Pig Hybrids for Organ Transplants That Could Develop Into “Monsters”

Bigger Data
Facebook Blames Massive Outage On “Server Configuration Change”, Apple Now Showing iCloud Outages

IBM nutzte Flickr-Fotos für Gesichtserkennung, ohne Nutzer zu informieren

Cybertrue Security
Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

Angst vor Terror-Angriffen aufs Reichstagsgebäude – Sitz des Bundestages nicht gut genug abgesichert | Berliner Zeitung

Facebook Insider Leaks Docs; Explains “Deboosting,” “Troll Report,” & Political Targeting in Video Interview – Project Veritas

Zensur in Deutschland: Facebook-Insiderin in den USA packt aus

Executive Resources
Bewerbung: Recruiter erklärt, welches Verhalten der Bewerber ein Albtraum für Personaler istBewerbung: Recruiter erklärt, welches Verhalten der Bewerber ein Albtraum für Personaler ist

Home Office an Bord: Arbeiten auf dem Segelboot – manager magazin

Steuern sind Raub
Preach! - Capitalist Party of Norway | FacebookPreach! – Capitalist Party of Norway | Facebook

Die Gesellschaft und ihre Reichen: Vorurteile über eine beneidete Minderheit – Ludwig von Mises Institut DeutschlandDie Gesellschaft und ihre Reichen: Vorurteile über eine beneidete Minderheit – Ludwig von Mises Institut Deutschland

U.N. Predicts Disaster if Global Warming Not Checked

Klimakatastrophe durch Rechenfehler: ZDF verbreitet Falschmeldung

Kultur
Reading - USEUMReading – USEUM

116 Of The Oldest Color Photos Showing What The World Looked Like 100 Years Ago

16 Schnappschüsse um zu verstehen wie persische Frauen vor der Revolution gelebt haben

«Nicht nur die Schweiz fährt eine Importstrategie»

Warum Linke die Kernenergie so sehr hassen

ZEITGESCHICHTE: Vom Himmel hoch – DER SPIEGEL 43/1988

If I Were The Devil: Paul Harvey’s 1965 Warning To America Comes True

Dagobert Toilet ThroneDagobert Toilet Throne

Kulturmarxismus und seine Folgen
Freude an Selbstzerstörung statt Freude am Fahren – Deutschland zerlegt seine Autoindustrie | NZZ

Die Besserwisser wissen nichts – News Ausland: Amerika

Die Spezialdemokraten

Der Spezialdemokrat Bert Brecht: Trocken ist doof, erst recht in der “DDR”.
Meinungsklima in Deutschland

Wär ich nicht arm, wärst Du nicht reich! – Ludwig von Mises Institut Deutschland

Keine besseren Menschen: Lug und Betrug gehören zum Make-Up der Linken

Kevork Almassian: Wie Flüchtlinge von der ARD dämonisiert werden, wenn sie weder Muslime noch Merkel-Fans sind

Viktor Orbán: „I don’t like the politics of vengeance“ – WELT

Essen & Trinken
Würziges Rindfleisch aus Sichuan von hefide | Chefkoch.de

Die Wahrheit: Tofu aus Fleisch – taz.de

Bayerns Grüne Katharina Schulze will mit staatlichem Gewaltmonopol grüne Ideologie durchsetzen

Grandes Dames
Marie Curie DocumentaryMarie Curie Documentary

The Truth About AOC Alexandria Orcasio-Cortez

Crystal Waters - Gypsy Woman (She's Homeless)Crystal Waters – Gypsy Woman (She’s Homeless)

See March Playmate Miki Hamano Sans Swimsuit Having Sun FunSee March Playmate Miki Hamano Sans Swimsuit Having Sun Fun

vonGammCom Global Revue – Issue #29 – Märchenstunden

vonGammCom Global Revue – Issue #29 – Märchenstunden

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

February 27 · Issue #29 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

 

Diese Woche ist die Woche der Märchenstunden. Viele Märchenstunden und Erzählungen über Märchen lesen Sie unten.
Aber davor: Mal Hand aufs Herz: Haben Sie eine Tabelle – Excel oder noch besser online – die Ihnen auf Knopfdruck darstellt wie reich Sie sind, also wieviel Vermögen Sie im Moment haben, also inklusive aller Ihrer Habseligkeiten? Eine Bilanz, wie man das als Unternehmen sagen würde? Oder ist bei Ihnen nur der Kontostand am Ende des Monats maßgebend, eben die Gewinn- und Verlustrechnung und Sie schauen darauf, auf Plusminusnull herauszukommen? Wenn letzteres der Fall ist, dann sollten Sie bitte noch einmal in sich gehen, so wird das nie etwas mit Ihrem ganz persönlichen Vermögensaufbau. Fokus muß sein. Für den Anfang reicht eine einfache Tabelle, also Werte (was auch immer) minus Schulden. Und dabei sollten Sie sich ehrlich gegenüber sein, Ihr Golfbag in der Garage, das mal schlappe 1500 Euro gekostet hat, ist gebraucht leider höchstens 350 wert, und die Michael-Kors-Tasche sollten Sie mal auf eBay Kleinanzeigen googeln. Wie wirklich Superreiche ihr Vermögen managen, das zeigt eine Arte Dokumentation, die die Herren Otto, Rossmann, v. Bechtoldsheim, McFit-Schaller und weitere interviewt hat und trotzdem nur an der Oberfläche gekratzt hat. Denn den Tipp, einfach mal zusammenzustellen was man hat und dann sich darauf zu fokussieren daß es mehr wird, diesen Tipp hat keiner gegeben – warum? Weil Fische auch nicht sagen daß man im Wasser halt schwimmen sollte. Der berühmte blinde Fleck.
Märchenhaft die Zweite: Die fast sechs Monate ohne Regierung von Oktober 2017 bis März 2018 waren eine wunderbare Zeit. Danke dafür an Christian Lindner und die FDP, wahrscheinlich war das ungewollt die beste Tat dieser Partei der letzten 25 Jahre. Doch: Was würde passieren, wenn es vielleicht mal zehn Jahre keine Regierung gäbe? Vielleicht wäre alles plötzlich recht entspannt, weil die Menschen einfach in Ruhe arbeiten könnten. Gesetze und Polizei und Gerichte gibt es ja weiterhin. Schlimme untragbare Umstände würden sich von alleine regeln, und so mancher würde sich nach zehn Jahren fragen wie sie nur so blöd sein konnten so etwas wie eine Regierung überhaupt zu unterstützen…
Ich schließe heute gerne mit zwei kurzen Absätzen von Alexander Wendt: “Während der Spiegel mit seinem Robert-Habeck-Titel ein neues Alltime-Low erkämpfte, klärt Margarete Stokowski endlich auf Spiegel Online die gonorrhoebrennende Frage, warum es bei den Rechten immer “linksversifft” heißt: “Syphilis ist nicht nur eine sexuell übertragbare Krankheit, sondern für Faschisten seit langem das Symbol für das wilde, enthemmte Leben, das sie versuchen einzudämmen, weil sie keine Hoffnung sehen, ein glücklicher Teil davon werden zu können.”
Dass Linke Verkniffenheit, Glücksscham und schlechte Laune tief aus ihrem wilden Herzen ablehnen, ist ein von Renate Künast, Bernd Riexinger und Heribert Prantl persönlich verbürgter Gemeinplatz. Aber Syphilis als Lebenssymbol und des Glückes Unter- bzw. Mehrwegpfand? Statt “Links, wo das Herz schlägt” jetzt “Links ist, wo der Nasenknorpel weicht”? Ich habe mir das nicht ausgedacht. Es steht wirklich so dort. Ich verlinke es nur absichtlich nicht. Und schlage vielmehr vor, den Begriff Syphilister für den Ausfluss des Guten in diesem Land einzuführen, wo nicht einzufordern.“
Entsprechend, genießen Sie das Playmate. Ist auch märchenhaft.

 


vonGammCom Global: Revue 29 - MärchenstundenvonGammCom Global: Revue 29 – Märchenstunden

Vermögenszuwachs, ARD Framing, Stromausfall in Berlin, Schnelle Brüter, Exosoziologie für Außerirdische, Chinesen-Blacklist, Superreiche, About a Boy, Die Fo…
Business, IT und Politik
Bernanke Killed The World Economy, New Academic Study Confirms

“…some respectable academic backing… against the monetary folly of Bernankeism…”
vonGammCom GlobalvonGammCom Global

vonGammCom Global – Dr. Christoph von Gamm – Munich – Worldwide – Deals, People and Advice – Executive Search and Consulting – Leveraging the Digital Transformation
Accenture muss fast 200 Millionen Franken Steuern nachzahlen

“Geistiges Eigentum” von Schaffhausen nach Irland verschoben – in SH 1,2 Milliarden wert, danach 7 Milliarden. Natürlich hat das den Gewinn auf dem Papier aufgebläht.
Das weltweit tätige Beratungsunternehmen Accenture musste in der Schweiz rund 200 Millionen Franken Steuern nachbezahlen, berichten die «Tamedia»-Medien. Grund war ein Streit mit der eidgenössischen Steuerbehörde, die Accenture Tricksereien vorwarf.
Berlin Köpenick: Stromausfall wird wohl bis zum Abend andauern

Kein Licht, kein Internet, kein Telefon: Mehr als 30.000 Haushalte im Berliner Stadtteil Köpenick haben seit Dienstagmittag keinen Strom, der öffentliche Nahverkehr war teilweise lahmgelegt. Der Blackout hat bis zum Mittwochabend angedauert.
Strom aus Atommüll: Schneller Reaktor BN-800 im kommerziellen Leistungsbetrieb

Seit dem 31. Oktober 2016 läuft Block 4 des russischen Kernkraftwerks Beloyarsk im kommerziellen Leistungsbetrieb. Es handelt sich um einen sogenannten Schnellen Reaktor vom Typ BN-800 mit einigen Eigenschaften, die ihn vom Gros der sonst üblichen Leichtwasserreaktoren abheben. Für das amerikanische Kraftwerkstechnikfachmagazins “POWER Magazine” waren diese Besonderheiten jüngst Grund genug, der noch jungen Anlage die Auszeichnung “Top Plant” zu verleihen.
Is e-mail making professors stupid?

Donald Knuth is one of the world’s most famous living computer scientists. He’s known for his pioneering efforts to bring rigorous mathematical analysis to the design of computer algorithms. An emeritus professor at Stanford University, he’s currently writing the fourth volume of his classic book series, The Art of Computer Programming, which he’s been working on since the early 1960s.
Google bezahlt Apple 9,5 Mrd. Dollar, um auf dem iPhone bleiben zu dürfen – pro Jahr

Der Zugang zur Apple-Welt hat seinen Preis – für Nutzer, aber erst recht für Geschäftspartner. Stolze 9,5 Milliarden Dollar soll Google im vergangenen Jahr an den iKonzern überwiesen haben, um die vorinstallierte Suchmaschine auf dem iPhone zu bleiben.
Die Weltwoche: Umwelt:Müssen wir das Klima retten?

Müssen wir das Klima retten? Nein. Eine neue Sonnenreligion verdunkelt die Hirne von Politikern und Gelehrten.
Emmanuel Macron gegen die Gastrasse: Erpressung aus dem Kreml oder aus dem Weißen Haus? – Michael Klonovsky

Die Geopolitik kehrt wieder, und sie hat nichts zu tun mit Brüsseler Spitzen, UN-Gremien, „multilateralen Lösungen“ oder Antidiskrimierungsverordnungen. Die Meldung ist Macrons Absage für die Münchner Sicherheitskonferenz vor dem Hintergrund des Streits um die „Nord Stream 2“-Pipeline (auch wenn angeblich mal wieder nix mit nix zu tun hat). Die Franzosen stellen sich gegen die Gastrasse (Gas-Trasse, geehrter Herr ***, nicht Gast-Rasse!) und auf die Seite der Amerikaner; sie beteuern, die Interessen der Osteuropäer zu vertreten. Das amerikanische Argument gegen russisches Gas für Deutschland lautet, es mache uns durch den Kreml erpressbar, und wir müssen uns schon entscheiden, ob wir aus dem Kreml oder dem Weißen Haus erpresst werden wollen.
Bigger Data
Top 10 List Cyber Attacks and Security Breaches 2018 – #1 Genesys PS Partner

TOP 10 of the world’s largest data and cyber breaches 2018. Call centers were a big target of cyber criminals last year. Here are 10 of the biggest cyber attacks of the year: A total system compromise of luxury department stores Saks Fifth Avenue and Lord & Taylor…
Exosoziologie – Gefahren bei Kontaktaufnahme mit Außerirdischen

Schwafelwissenschaftler entdecken die unentlichen Weiten des Weltalls: Und so werden sie Exosoziologen, denn da gibt es bis jetzt keinen der ihren soziologischen Güssen widersprechen kann.
If Big Tech Can Censor Me, Think What It Can Do to You

Anti-conservative censorship online has gone from bad to worse. As major social media platforms start to target me for censorship, I shudder to think what it means for millions of other Americans,…
Cybertrue Security
You Give Apps Sensitive Personal Information. Then They Tell Facebook. – WSJ

Millions of smartphone users confess their most intimate secrets to apps, including personal health information. Unbeknown to most people, in many cases that data is being shared with someone else: Facebook.
The secret lives of Facebook moderators in America

In a damning new report, Casey Newton gives an unprecedented look at the day-to-day lives of Facebook moderators in America. His interviews with twelve current and former employees of Cognizant in Arizona reveal a workplace perpetually teetering on the brink of chaos.
Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

Cybertrue Capital Partners – We make sustainable investments and transactions in high-tech, information technology, currency and commodities
Was es heißt, auf die Blacklist des chinesischen Sozialkreditsystems zu kommen

China hat das Sozialkredit-System (social credit) 2014 gestartet, noch auf freiwilliger Basis. Seitdem haben Unternehmen diese Idee aufgegriffen, um Kunden auf vielfältige Art zu bewerten. Teilweise fließen diese Daten schon in staatliche Pilotsysteme ein. 2020 soll das behavioristische staatliche System zur völkischen Verhaltenssteuerung landesweit eingeführt werden.
Why Russia Aims to Create a ‘Sovereign Internet’

The proposal to establish control of Russian internet traffic so that it goes mostly via domestic routers and exchanges was passed at first reading in the lower house of parliament on Tuesday. Ryan Kalember, Proofpoint senior vice president for cybersecurity strategy, discusses with Bloomberg’s Emily Chang on “Bloomberg Technology.” (Source: Bloomberg)
Gehackte Websites: 620 Millionen Accounts zum Verkauf im Darknet

Eine riesige Datenbank mit Mail-Adressen und Passwörtern steht zum Verkauf. Bei einigen Websites war bislang nicht bekannt, dass sie gehackt wurden.
Identity Leak Checker

Mit dem HPI Identity Leak Checker können Sie mithilfe Ihrer E-Mailadresse prüfen, ob Ihre persönlichen Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Per Datenabgleich wird kontrolliert, ob Ihre E-Mailadresse in Verbindung mit anderen persönlichen Daten (z.B. Telefonnummer, Geburtsdatum oder Adresse) im Internet offengelegt wurde und missbraucht werden könnte.
Executive Resources
Ganz oben - Die diskrete Welt der Superreichen | ARTEGanz oben – Die diskrete Welt der Superreichen | ARTE

Noch nie waren die Reichen hierzulande so reich wie heute. Und noch nie war das Vermögen in Deutschland so ungleich verteilt. Wer sind sie, dieses oberste Prozent oder Promille der deutschen Gesellschaft? Wie leben sie? Und was denken sie über Deutschland? Grimme-Preisträger Florian Opitz unternimmt eine Reise in die diskrete Welt der Superreichen.
Konservatismus ist die Suche nach der richtigen Ordnung

Am 31. Januar 2018 sprach Karlheinz Weißmann zum Thema „Der Konservative und die Rechte – Ein gespanntes Verhältnis“. Der Göttinger Historiker leitete für seinen Vortrag in der Themenreihe „Konservativ heute“ die politischen Begriffe „rechts“, „links“ und „liberal“ aus der Historie ab, um die grundlegende Verschiedenheit dieser Denkrichtungen aufzuzeigen. Im rechten politischen Spektrum nahm er eine Dreiteilung vor und konnte so die Heterogenität innerhalb der Rechten gegenüber der Homogenität der Linken und der Liberalen verdeutlichen.
Make Men Masculine Again

Rape, murder, war – all have one thing in common: Men. The solution seems simple: make men less toxic – make men less masculine. In this video, Allie Stuckey…
Steuern sind Raub
Rahmenabkommen: Where’s the Beef?

Deal mit EU basiert auf Eunuchen-Schiedsgericht, gezimmert für Moldawien – Untauglich für Schweiz – Diskussionsverweigerung.
Krise der staatlichen Nord-LB: Wenn der Steuerzahler dreimal rettet – Holger Finn

„Nie wieder“ würden Steuerzahler für die Misswirtschaft im Bankensektor aufkommen müssen, versprach Bundeskanzlerin Angela Merkel im November 2014. Zu schwer wog das eine Mal, damals, als der Euro zur „Ostfront des deutschen Steuerzahlers“ („Handelsblatt“) zu werden drohte, weil in „Stunden hektischer Krisendiplomatie“ („FAZ“), die sich zu Jahren dehnten, nichts anderes übriggeblieben war, als mit Luftbuchungen auf Kosten der Bürger Löcher zu stopfen, wo immer sie durch eine übereilte EU-Erweiterung nebst Gastgeschenken in Euro entstanden waren. Im Eilzugtempo musste die Commerzbank die marode Dresdner Bank übernehmen, damit die Dresdner-Mutter Allianz nicht samt der Altersversorgung aller Deutschen krachenging. Als Zückerchen gab es Staatsgeld, ebenso wie bei den Landesbanken, die in den Jahren des großen Hütchenspiels die eifrigsten Zocker mit Zweckgesellschaften in Steuerparadiesen gewesen waren.
Target2-Darlehen: Die Veruntreuung deutscher Leistung

Eigentlich sollten die Target2-Darlehen lediglich vorübergehende (unterjährige) Verrechnungskonten innerhalb des Eurosystems zwischen den Euro-Notenbanken sein, um den innereuropäischen Zahlungsverkehr zu sichern.
Bargeld ist schnell, günstig und schützt vor der Enteignung durch den Staat

Kartenzahlungen sind effizient, ist eine oft gehörte Auffassung. Das stimmt aber nicht. Die Barzahlung geht fast immer schneller und ist dazu für den Einzelhandel noch günstiger, wie eine Studie der Bundesbank zeigt. Zudem schützen Münzen und Scheine vor Exzessen der Notenbanken.
Reiche tragen den Löwenanteil am Steuern zahlen

Die Einkommensteuer soll in Deutschland für mehr Einkommensgerechtigkeit sorgen: Wer viel verdient, muss auch viel zahlen. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) untersucht, wer welchen Anteil an der Einkommensteuer hat – und ob die Steuer so funktioniert, wie sie soll.
Spitzensteuersatz: Der Mythos vom gefräßigen Staat

Märchenstunde pur: Kaum ein Steuerthema scheint die Deutschen so sehr zu bewegen wie der Spitzensteuersatz. Seit Bundesfinanzminister Olaf Scholz in der ZEIT eine Erhöhung der Abgabe von 42 auf 45 Prozent gefordert hat, ist eine Debatte über den Sinn oder Unsinn einer höheren Steuerbelastung von Gutverdienenden entbrannt.
Digitales Geldsystem: Schafft Zentralbankkonten für jedermann

Schweden. Immer wieder höre ich begeisterte und erstaunte Erzählungen, dass man in diesem Land die kleinsten Beträge mit Karte bezahlen kann. In der Tat ist Schweden eines der Länder mit der niedrigsten Cashquote. Bargeld ist ja auch unpraktisch: das fehlende Kleingeld, über das sich der Verkäufer beklagt (“haben Sie es nicht passend?”), das von der Barschaft ausgebeulte Portemonnaie und das vollkommen unwirtschaftliche System der Geldtransporte.
Ich kaufe Schweizer Bluechips, stinklangweilig, super rentabel. Und Sie?

Wer in der Schweiz ohne Erbschaft und von unten kommend reich werden will, braucht die Börse – und dort Erfahrung.
Bundeshaushalt spart dank EZB 180 Milliarden Euro – mit praktischem Rechenbeispiel

Der Bundeshaushalt (also nicht der Bürger) hat von 2008 bis 2018 gut 180 Milliarden Euro an Zinskosten gespart. Denn die Bundesregierung war in…
Stromausfall in Berlin: Glücksfall für die Grüne Physik – Holger Finn

Es war die erste wirklich große Bewährungsprobe für Deutschlands auf grün gewendete Energieversorgung, eine knifflige Situation, in der die weitreichenden Pläne von schnell hochgefahrenen Windrädern, Solarstromüberschuss und speichernden Netzen erstmals zeigen konnten, wie wirksam und umweltschonend zugleich sie wirklich sind.
Kultur
FDA Asks Old People To Stop Infusing Children’s Blood To Prevent Aging

“We’re concerned that some patients are being preyed upon by unscrupulous actors…”
Experten des großen Mauls: Geschichtsklitterung durch Anbiederung am Zeitgeist

Wer kann sich noch an die Zeiten erinnern, als Stammtisch-Politiker und, wichtiger noch, Stammtisch-Fußballexperten die Kneipen Deutschlands bevölkert haben: Fischer, Müller oder Klose Imitationen, die natürlich alles besser gemacht hätten als die Originale? In den empirischen Wissenschaften gibt es ein ähnliches Phänomen. Dabei wird natürlich nicht von Stammtisch-Wissenschaftlern gesprochen, sondern von Sessel-Experten, die im Trockenen sitzen und die Arbeit, die andere im Feld, als Ethnologe in Afrika oder als Soziologe bei der Polizei gemacht haben, beurteilen und natürlich alles besser wissen, als diejenigen, die in den Bezügen vor Ort gelebt haben.
Zemmour: The Elite Have Revolted And Stopped Guiding Their Peoples

French intellectual Eric Zemmour says that the western elite have revolted and stopped guiding their peoples, a reversal that is destined to bring about a “terrible confrontation”.
During a recent talk the author noted that “usually in history it is the elites who guide their peoples” but that now “we have the elites who switched to doing something else, who don’t want to guide their peoples anymore, who don’t want to know them any longer, who are sort of in a their own world.”
16 Maps Of Drug Flow Into The United States

Despite growing momentum for drug policy reform in Latin America, continual carnage in Mexico and a U.S. government-sponsored study that rips U.S. drug policy, America’s 40-year war on drugs is still raging. This week retired Colombian police Gen. Mauricio Santoyo turned himself in to the DEA on charges that he helped drug gangs and right-wing paramilitaries smuggle cocaine to Mexico and the U.S. while he was the head of security for the president of Colombia. We’ve covered how cocaine gets from the fields in Colombia, Peru, and Bolivia to the world’s largest drug market.
Africa is heroin’s new highway to the West – Down the smack track

ALIZEA SMIT sits on a plastic crate in front of her fruit and vegetable stand in Wynberg, Cape Town. It is a convenient spot. There is brisk custom for her oranges and avocados. And her heroin dealer is on the corner, just a few metres away.
PART 1 OF A NEW SERIES ABOUT a BOY | Esquire | MARCH '19PART 1 OF A NEW SERIES ABOUT a BOY | Esquire | MARCH ’19

RYAN MORGAN is a high school senior from West Bend, Wisconsin. Like all seventeen-year-olds, he thinks a lot about what he wants to do with his life, because everyone keeps telling him he’s supposed to have it figured out. He’d rather just talk about his GIRLFRIEND or COOL SNEAKERS or the PACKERS. But at a time of social upheaval, he’s quickly learning that guys like him must adjust to a new future. “I KNOW WHAT I CAN’T DO,” HE SAYS. “I JUST DON’T KNOW WHAT I CAN DO.”
Kulturmarxismus und seine Folgen
ARD: Manipulieren & Moralisieren mit Gebühren

Die ARD hat bei einem dubiosen Institut ein Strategiepapier zur Kommunikation bestellt. Darin werden Anweisungen gegeben, wie die Öffentlichkeit in Debatten über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk am wirksamsten manipuliert werden kann. Die Sache hat selbst nach linker Lesart das Potenzial zu einem handfesten Skandal.
Das seltsame Institut der Elisabeth Wehling

Mit der kalifornischen Universität Berkeley hat Wehlings „Berkeley International Framing Institute“ so viel zu tun, wie die San Francisco Bay mit der Uckermark. Wehling sei zwar weiterhin als Postdoc an Berkeleys Linguistik-Fachbereich aktiv, ihr Institut habe aber keine Verbindungen mit der Universität Berkeley…
Der Schlüssel zur ARD-Propaganda: Faktenfinder-Manipulation leicht erkennen

„Menschen verstehen und lenken“. „Manipulation und Manipulationstechniken: Wie Sie Menschen beeinflussen & manipulieren zum eigenen Vorteil. Körpersprache lesen, Manipulation abwehren und Lügen erkennen im Alltag“. „Die Macht der Manipulation. Wie man sich durchsetzt, wie man sich schützt“. „Manipulieren, aber richtig?“ „Wie manipuliere ich meinen Partner, aber richtig?“ Das sind nur einige Titel aus dem Trash-Regal bei Amazon, die an niedere Instinkte appellieren und Kröten-Elixiere gegen alle Varianten der Manipulation verkaufen, die sie so kennen, angeblich.
Probanden retten lieber Roboter als Mensch

Eine Studie der Uni München zeigt, dass humanoide Roboter Menschen emotional berühren, bis dahin, dass diese lieber ein Menschenleben gefährden als den Roboter.
Public Education’s Dirty Secret – Quillette

Bad teaching is a common explanation given for the disastrously inadequate public education received by America’s most vulnerable populations. This is a myth. Aside from a few lemons who were notable for their rarity, the majority of teachers I worked with for nine years in New York City’s public school system were dedicated, talented professionals. Before joining the system I was mystified by the schools’ abysmal results. I too assumed there must be something wrong with the teaching. This could not have been farther from the truth.
Gastbeitrag ǀ Wir sind keine Sechsjährigen

Die ARD sollte in der Debatte um das Strategiepapier in die Offensive gehen und Ideologiekritik in eigener Sache betreiben.
“Wüsste man nicht, dass es sich um ein Handbuch für die ARD handelt, so bekäme man den Verdacht, die geheime Propagandafibel eines totalitären Regimes entdeckt zu haben, an deren Ende sie sich ziemlich unverhohlen zu ihrer Ideologie bekennt: ‘Kontrollierte Demokratie statt jeder, wie er will.’
Spätestens an dieser Stelle hätten die verantwortlichen Auftraggeber der ARD das tun müssen, was sie von jeder anderen demokratischen Institution des Landes einfordern würden, bei der sie eine solche Fibel entdeckt hätten: Sie hätten den Alarmknopf betätigen müssen. Doch anstatt die Anweisungen nach der ersten Lektüre dankend zurückzuweisen, ließ man sie zwei Jahre intern kursieren.”
Wie die ARD kommunizieren soll: Kommt allen Gegnern bloß moralisch!

“Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD”: Die Führungskräfte des Senderverbunds bekommen eine Sprechanweisung in die Hand gedrückt.
Kapitänin Pia Klemp: »Die Vorwürfe sind knüppelhart«

Märchenstunde und Schlimm schlimm schlimm. So schlimm. “Was uns vorgeworfen wird, ist knüppelhart: Da stehen bis zu 20 Jahre Haft drauf und horrende Geldstrafen.” – denn das Schiff war verwanzt und unter der Besatzung gab es Informaten, die die Schlepperaktionen berichtet hatten.
George Soros: The money behind the transgender movement – Washington Times

Three years ago, a Supreme Court ruling paved the way for gay marriage.
Comic Graf: Amor

Alle paar Minuten verliebt sich EIN Single
Essen & Trinken
Rote Linsensuppe mit Gewürzjoghurt

Zutaten für das Rezept Rote Linsensuppe mit Gewürzjoghurt: Gemüsebrühe, Paprikapulver edelsüß, Tomatenmark, Dill, Fenchel, Kreuzkümmel, Meersalz, Naturjoghurts, Cayennepfeffer, Zwiebeln, Knoblauchzehen, Olivenöl, rote Linsen, Petersilie, Koriander, Minze
Grandes Dames
Barbara Bonney; "Die Forelle"; Franz SchubertBarbara Bonney; “Die Forelle”; Franz Schubert

Barbara Bonney–Soprano Geoffrey Parsons–Piano 1994
It’s Playboy February Playmate Megan Moore’s Sexy Pictorial

It’s Playboy February Playmate Megan Moore’s Sexy Pictorial
Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

vonGammCom Global Revue – Issue #28: Intelligenzausstieg

vonGammCom Global Revue – Issue #28: Intelligenzausstieg

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

February 11 · Issue #28 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Es ist Montag und die Erkenntnis spricht: Chinesische Schulen werden umfassend digitalisiert – Deutsche Schulen bekommen derweil Toiletten für das dritte Geschlecht.
Derweil gibt es zum Glück Quantencomputer und Google verbindet nun die GMAIL-Daten mit den Clickergebnissen von Doubleclick für ein besonders hübsch personalisiertes Profil. Also: Mail an den Scheidungsanwalt, Mahnung für das Leasing vom Mini-Cooper, Surfen auf Elite-Partner und plötzlich wird der Urlaub bei Expedia halt a bisserl teurer.
Bosch sagt, daß das autonome Mini-Fahren in Mode kommt, und wenn ich manch Lady auf dem Mittleren Ring beobachte, dann muß ich sagen, wieso denn? Frauen können doch eh Multitasking! Mit dem Telefon ein paar Whatsapps abgesetzt, hinten die schreienden Kinder oder der Hund oder alternativ noch eine Fluppe im geschminkten Schäutzelchen fährt es sich fast wie von alleine! Blinker setzen? Wozu denn, Energiesparen! Der Mini hat ja eh Vollkasko!
Kommen wir zu den Themen: Automausstieg, Kohleausstieg, Energiewende – alles nicht so schlimm. Was in Deutschland jedoch am meisten weh tut ist der Intelligenzausstieg. Davon abgesehen einige weitere Themen, wie Quantencomputing und IBM System Q, Scheinkorrelationen, Google und DoubleClick, QuadrigaCX Bitcoin Crypto Exchange, Elektroautos, Mindset, künstliche Gebärmütter, Bosch und das autonome Fahren, Peter Altmeiers Industriestrategie 2030, Das Geschwätz von Richard David Precht, die Grundsteuerreform, Neubauten in China, Beachbreak Burger, Blondie und Playmates.
Ein kurzes Ratespiel: Wie hoch ist der Anteil vom so “gefährlichen Treibhausgas” CO2 in der Luft?
2%, 5%, 20%? Bitte geben Sie Ihre Schätzung ab.
Nein, 0,04% im Durchschnitt am Boden, oben in der Atmosphäre ist es weniger – denn CO2 ist deutlich schwerer als die anderen Luftanteile, deswegen müssen ja Tiefgaragen etc. besonders stark entlüftet werden. Die Idee, daß das CO2-Molekül plötzlich Flügel kriegt und dann sich wie ein Mantel als Treibhausdacherl um die Erde legt ist daher auf Cäptn Blaubär Niveau. Dieser CO2-Stand ist übrigens – ein paar Schwankungen hin oder her – der tiefste Stand seit Menschengedenken. Noch vor 500 Millionen Jahren war er zwanzig mal so hoch. Ist das vielleicht einer der Gründe, warum die Dinosaurier ausgestorben sind?
Doch wie wie hoch ist dabei der geschätzte menschengemachte Anteil von CO2? Er ist etwa 5% davon, also 0,002%, also 20 Millionstel Teile der Gesamtatmosphäre. Das sind dann etwa 10 Milliarden Tonnen pro Jahr.Das hört sich natürlich viel an, ist aber zum Rest von 2000 Milliarden Tonnen, die unter anderem über Plankton, Tiere und Vulkane geschaffen werden, leicht vernachlässigbar. Dazu kommt: Ein Vulkanausbruch alleine versaut die ganze Statistik über Jahre. Deutschland trägt etwa 4% zum weltweiten CO2 Ausstoß bei, also der menschengemachte Anteil aus Deutschland liegt dann also bei 0,00008% an der globalen Luftmasse.
Wie gesagt. Intelligenzausstieg.
Zu guter Letzt: Daß Leute wie Greta Thunberg als letzte Reserve auf die Bühne geschickt werden, das zeigt daß den Klimabetrügern und CO2-Abzockern die Felle wegschwimmen und sie jetzt mit der Tränendrüse und weinenden geistig ähm “besonderen” kleinen Mädchen ihr mieses Spiel fortsetzen müssen. Warum müssen sie das? Weil “Klimaschutz” eine Chimäre ist, eine billige Scharade um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Und dann arbeiten sie wie alt gewordene, nicht mehr attraktive “Damen”, die einen neuen Brillantring wollen: sie heulen, zetern und drohen. Vielleicht erleben wir ja noch den Lysistrata-Moment, vielleicht von der Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth… 🤡

vonGammCom Global: Revue 28 - IntelligenzausstiegvonGammCom Global: Revue 28 – Intelligenzausstieg

Business, IT und Politik
Big Deal Services - BDS ® - vonGammCom GlobalBig Deal Services – BDS ® – vonGammCom Global

Berater bei der Bundeswehr: Betrugsvorwürfe gegen Accenture – n-tv.de

Europas Stromnetz stand am Rande des Totalausfalls – Netzpolitik

Bosch will 25.000 Software-Experten einstellen

China’s Ghost Cities

Megacitys: Chinas große Urbanisierung

China's Ghost Cities Soon to Have ResidentsChina’s Ghost Cities Soon to Have Residents

Bigger Data
System One – IBM Q – US

IBM Q System One macht das Quantencomputing industriell verfügbar

Scheinkorrelationen – Scheinkorrelationen Deutschland

Was ein Statistik-Professor über lügnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Cybertrue Security
Is China’s corruption-busting AI system ‘Zero Trust’ being turned off for being too efficient? | South China Morning Post

Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

Google has quietly dropped ban on personally identifiable web tracking

Not your Keys, not your Bitcoin: Krypto-Exchange QuadrigaCX verliert Private Key zu Cold Storage

Elektroautos Die Eiseskälte in den USA legt hunderte Teslas lahm

Executive Resources
Bewerbung: Psychologe sagt, ihr könnt mit nur einer einzigen Frage im Vorstellungsgespräch beeindrucken

Try Going Global Next Time You Experience A Career Change

Jeff Bezos Protests the Invasion of His Privacy, as Amazon Builds a Sprawling Surveillance State for Everyone Else

The One Mindset Shift That Can Make You Richer and Happier – T. Harv Eker Blog

Steuern sind Raub
Turnaround Recovery Services - TRS ® - vonGammCom GlobalTurnaround Recovery Services – TRS ® – vonGammCom Global

Die Vernichtung einer Volkswirtschaft – Young German

Peter Altmaiers Industriestrategie 2030: Grüne sehen Mittelstand vernachlässigt

Opinion | World’s Dumbest Energy Policy

Wahrzeichen des deutschen Verwaltungswahnsinns

BER: Zeitpuffer für den Hauptstadtflughafen ist nahezu aufgebraucht – WELT

Lämmer wachsen in künstlicher Gebärmutter – Wissen – Süddeutsche.de

De Gaulle überzeugt, kein US-Gold übrig

Die 15 kuriosesten EU -Richtlinien

Größter anzunehmender Rohr-Krepierer 2019: Grundsteuer-Reform in Deutschland – von Jörg Gebauer

Kultur
Danisch.de » Das öffentlich-rechtliche leere Geschwätz des Richard David Precht

The short history of global living conditions and why it matters that we know it – Our World in Data

The World’s 10 Least Intelligent Dog Breeds

Kulturmarxismus und seine Folgen
„Die Erde kann 20 Milliarden ernähren“ | ZEIT ONLINE

Die Rechnung – eine Bilanz zu 13 Jahren Merkel

Merkel warnt jetzt in Japan

Chile: Die kapitalistische Alternative zu Venezuela in Lateinamerika

Kommentar Tempolimit in Deutschland: Die Nation ausbremsen – taz.de

Lesara, Kisura, Movinga und die Fake-Kultur in der Gründerszene | manager magazin premium

Neun Gründe, warum uns „Fernsehen“ ruiniert

Essen & Trinken
Beachbreak-Burger mit Shrimps Rezept

Grandes Dames
Blondie – Heart Of Glass

It’s Playboy February Playmate Megan Moore’s Sexy Pictorial

Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

vonGammCom Global Revue – Issue #27 – The Wall – Shutdown – Nobelpreise – Gaspreise – Alyssa Arce – Helen Schneider – Kalbskron – Relotius – Huawei

vonGammCom Global Revue – Issue #27 – The Wall – Shutdown – Nobelpreise – Gaspreise – Alyssa Arce – Helen Schneider – Kalbskron – Relotius – Huawei

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

January 25 · Issue #27 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

vonGammCom Global Revue – Issue #27 – The Wall – Shutdown – Nobelpreise – Gaspreise – Alyssa Arce – Helen Schneider – Kalbskron – Relotius – Huawei!
BUILD THAT WALL! – So rufen inzwischen Millionen von Amerikanern bei Veranstaltungen des Präsidenten Donald J. Trump. Und Stand heute befindet sich das Land im Ausnahmezustand, genauer gesagt im “Shutdown”. Alle nicht-essenziellen Regierungsfunktionen wurden eingefroren und die Gehälter der Angestellten nicht gezahlt. Dies nun seit kurz vor Weihnachten, da war die letzte Gehaltszahlung und beim US Government kommt – anscheinend weil die Regierungsangestellten mit Geld nicht haushalten können – alle vierzehn Tage. Das ist übrigens ein Fortschritt gegenüber Großbritannien, dort werden die Gehälter jede Woche ausgezahlt, denn ansonsten ist das Geld nach einer Woche futsch. In Deutschland tut es das übrigens jeden Monat, und das Gehalt wird netto überwiesen. Aus Sicht der Sozialingenieure ist das schon fast unverantwortlich, denn die Leute könnten ja mit so viel Geld über die Zeit nichts anfangen, oder? Noch schlimmer ist es übrigens in der Schweiz, dort wird das Gehalt- lediglich abzüglich der Sozialleistungen brutto ausgezahlt, d.h. es werden etwa 87% vom Arbeitnehmerbrutto pünktlich zum 25. des Monats überwiesen. Die Steuer muß dann der gepflegte Schweizer und Ausländer mit Dauerbewilligung “C” dann quartalsweise zahlen – im ersten Quartal die Bundessteuer und dann Kantons- und Gemeindesteuer zusammen. Und natürlich gibt es in der Schweiz Motionen von den Sozialisten, das zu unterbinden und dem deutschen System anzugleichen – denn dann fällt niemandem mehr auf, wie viele Steuern gezahlt werden müssen.
Aber ich schweife ab. Der Government Shutdown hat eben auch sein Gutes, die Regierung kann keine weiteren unnötigen Vorschriften durchführen und vielleicht bleibt es bis Mitte Februar so. In Deutschland hatten wir ja aufgrund der abgebrochenen Jamaica-Koalitionsverhandlungen von Oktober 2017 bis März 2018 effektiv keine Regierungsarbeit und – dies habe ich dann irgendwann dem FDP-Chef Christian Lindner persönlich gedankt – hat gezeigt daß es auch ganz prima ohne Regierung geht. Sein Gesichtsausdruck darauf hat Bände gesprochen…
Warum zieht Donald Trump die amerikanischen Truppen aus Syrien ab? Nun, um den Gaspreis in Europa hochzudrücken. Das freut mich persönlich zwar nicht ist aber sehr geschäftstüchtig.
Ich sehe daher die Syrien Kampagne etwas anders: Die USA haben in Syrien nachweislich die IS-Terrortruppe als “moderate Syrian rebels” installiert, die nun von den syrischen Truppen wieder zurück gedrängt wurde, dies in Verbindung mit Russland, das ab Mitte 2015 eine Luftkampagne geführt hat. Als die IS-Truppen zurückgedrängt wurden, mußte die amerikanische Regierung – damals noch unter Präsident Obama – direkt eingreifen mit Truppen vor Ort – wohl gemerkt ohne Einladung des Landes Syrien. Das Zurückdrängen hat leider dafür gesorgt, dass viele Söldner des IS, die aus Afghanistan, Irak etc. kamen als “syrische minderjährige unbegleitete Flüchtlinge” in Deutschland aufgetaucht sind, nur mal bei den Fakten zu bleiben. Die amerikanischen Truppen sollten die Luftunterstützung für die IS Terroristen darstellen, das ist nicht gelungen, der Regime Change konnte nicht erfolgen. Dieser Regime Change war gefordert worden, weil das Land Katar unter anderem die Clinton Stiftung bezahlt hat, um die Gasdurchleitung durch Syrien zu ermöglichen. Syrien war dafür nicht zu haben. Und die USA haben inzwischen auch kein Interesse mehr an Gas aus Katar für Europa, es soll vielmehr Gas aus den USA in Europa verkauft werden. Aus Sicht der USA ist daher eine Blockade von Gaslieferung via Syrien gut, da dies den Preis höher hält und das LNG der USA ist ansonsten gegenüber dem russischen Pipeline-Gas nicht wettbewerbsfähig, denn über den Atlantik transportiertes LNG kostet deutlich mehr als normales Erdgas aus Russland wegen der Aufbereitungskosten. Ein Abzug der amerikanischen Truppen in Syrien ist daher nur folgerichtig. Es kostet weniger, es kann dafür sorgen daß die den Markt für amerikanisches LNG noch mehr kaputt machenden Gaszuleitungen aus Katar nach Europa zum Sankt Nimmerleinstag verschoben werden und wenn dadurch der Preis höher wird dann umso besser und wenn man auch noch die Northstream Pipelines sabotieren kann dann ist ja alles geritzt.
Ein anderer Handelskrieg bahnt sich mit China an. Frau Meng Wanzhou auch bekannt als Sabrina Meng oder als Cathy Meng, CFO von Huawei und Tochter des CEO Ren Zhengfei – einem ehemaligen Offizier – manche sagen “Intelligence-Officer” – mit mindestens drei Identitäten und besten Verbindungen in die chinesische Volksbefreiungsarmee – wurde im Dezember in Toronto festgenommen. Offiziell ging es um die Iran-Geschäfte von Huawei. Doch eigentlich ging es um etwas ganz anderes: Frau Meng wird wohl so lange festsitzen, bis genau bekannt wird, wo Huawei seine Spionagechips überall eingesetzt hat. Denn so wie es scheint – scheint – man weiß es nicht genau, man vermutet es nur – ist nahezu jedes Gerät von Huawei ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit diesen Chips durchsetzt – es kostet ja nichts, das zu implantieren und es ist schwer dem beizukommen.
Um es klar zu machen: Das Equipment von Huawei ist der Backbone vom DSL der Deutschen Telekom, nahezu jeder moderne Telekom-Kasten an einem Hauseck hat Huawei-Geräte drin surren. Und laßt mich raten: Die Spionagechips können quasi ÜBERALL sein. Nicht nur auf Mobiltelefonen, nein, sie sind im Kern nahezu eines jeden Telekom-Netzwerks der westlichen Hemisphäre. Denn Huawei hat die letzten Jahre über eine sehr aggressive Preispolitik die Wettbewerber, vor allem CISCO, Ericsson und Alcatel aus diesem Markt effektiv rausgedrängt, und das mit Erfolg!
Und keiner weiß wann und wie diese – vermuteten – Chips aktiviert werden, und wer den Schlüssel dafür hat, was dann genau an- und abgeschaltet wird und welche Verbindungen wie aktiviert werden. So denken sich nun manche: Möge das liebe Töchterlein nun so lange im Kerker schmoren bis Papi Chinaspion die Infos rausläßt. Komplett. Wohl gemerkt, es ist Spekulation, aber die hält sich sehr hartnäckig, die renommierte Fachzeitschrift IEEE Spectrum hat dazu bereits vor knapp fünf Jahren geschrieben.
Und wer glaubt, daß sein iPhone (Made in China) sicherer ist oder sein Samsung-Mobiltelefon (Korea aber das meiste kommt aus China) oder das von HTC (China), ZTE (China), oder das von Motorola (China), der soll bitte weiter träumen. Habe ich Sie beunruhigt? Gern geschehen.
Auch die Politik unterliegt Moden. Die Wendungen der Energiepolitik zeigen das anschaulich. Die Kernenergie galt einst als Hoffnungsträger der Energieversorgung und wurde kräftig mit Steuergeld gefördert. Dann kam der beschleunigte Ausstieg aus der Kernenergie – auch dafür wurde der Steuerzahler zur Kasse gebeten. Über Jahrzehnte wurde die unrentable Förderung der Steinkohle mit Milliarden Euro Steuergeld subventioniert, wie Sie hier im Wirtschaftsmagazin „Der Steuerzahler“ lesen können. Jetzt wird der beschleunigte Ausstieg aus der gesamten Kohleverstromung politisch befeuert. Und der politisch beschlossene Ausstieg aus der Kohleverstromung wird dann nochmals teuer. Steuern sind Raub.
Der Kulturmarxismus geht in den Overdrive. Die Jungsozialisten – früher einmal angeführt von Geistern wie Gerhard Schröder – lassen dabei ihre Masken komplett fallen. Und viele jubeln dabei mit. Fasst man es zusammen, dann hat man: Abtreibung bis zur Geburt unter der Fahne der Selbstbestimmung, den Import eines Reserve-Heers von Staatsabhängigen unter dem Banner der Humanität sowie Stimm- und Wahlrecht für geistig Behinderte und Demente unter dem Deckmantel der Menschenwürde, natürlich darf dann der Pfleger im Zweifelsfall das Kreuzerl machen, wer kann denn bei Alzheimer etc. überhaupt noch den Wahlzettel entziffern…
Wem hier der gemeinsame Boden kalter Nützlichkeit solchen Ideenguts nicht ins Auge sticht, für den muss sehr wahrscheinlich erst noch die Parole zur moralischen Selbstmord-Pflicht ab Grenzalter X zum Wohl der nachrückenden Restsubstanz-Verfresser ausgegeben werden. Entsprechende Berechnungen der kanadischen Ärztekammer (Entlastung der Sozialsysteme durch assistieren Suizid) liegen bereits vor – so das Canadian Medical Journal. Es bleibt: “Sozialismus ist Tod.”
Der Nobelpreisträger James Watson, inzwischen 90 Jahre alt und (Wieder-)Entdecker der Doppelhelixstruktur der menschlichen DNA trug sein Herz zu sehr auf der Zunge. Und das hat ihm nun quasi alle akademischen Ehren gekostet. Denn er meinte beweisen zu können, daß es eine starke Korrelation zwischen Intelligenz und Rasse gibt.Hundezüchter können diesen Gedankengang wohl eher nachvollziehen und so gibt es natürlich diverse Rankings zu Tauglichkeit und Intelligenz verschiedener Hunderassen, zum Beispiel bei “The Richest”. Und wer das grüne Abitur macht, wird in Hunderassen und Hundegebrauch sehr tief gehend abgefragt, denn die Auswahl der richtigen Jagdhunderasse entscheidet über Erfolg und Mißerfolg in der Jagd. Und ja, es gibt auch Möpse, die einen Fuchs niederstrecken können und ängstliche Deutsch-Draathaarhunde.
Doch hingegen beim Menschen darf nicht sein, was bei Haustieren, Nutztieren oder Wild als erwiesen und statistisch nachprüfbar ist. Daß es statistisch mehrfach geprüfte Länderrankings von Intelligenzquotienten bei Menschen gibt, hat sich zwar herumgesprochen, doch eventuell liegt das lediglich an der Kultur und am Wetter. Dafür gibt es beim Menschen aus Sicht der Schwafelwissenschaftler inzwischen 57+ Genders und Frauenquoten – obwohl doch Geschlecht ein soziales Konstrukt sein soll! In der Sowjetunion war früher das Sammeln der Prawda verboten, man wollte ungern an frühere Artikel erinnert werden. Das wäre wohl der Wochenzeitschrift DIE ZEIT auch lieber.
Nicht nur der ZEIT wird vorgeworfen, Fake News zu verbreiten. So hatte die Süddeutsche Zeitung groß den Buzzfeed-Artikel zu einer angeblichen Lüge von US Präsident Donald Trump auf der Titelseite übernommen, und das obwohl keine zwölf Stunden später die Quelle, auf die sich Buzzfeed – eine eher zweifelhafte Internet-Postille – berufen hat – das Büro des Sonderermittlers Robert Muller diese Geschichte samt und sonders dementiert hat. Es macht nichts, die Medien gehen hier in den Overdrive. Man könnte ja denken, daß sie aus dem Fall Claas Relotius gelernt hätten – doch das Gegenteil ist der Fall. Es wird – wie sonst auch – als “Einzelfall” abgetan, und das obschon man sagen muß: es ist keiner – Beispiel: Robert Menasse, Beispiel: Steffen Seibert und seine Crew, Beispiel: Stern-Hitler-Tagebücher. Zu Robert Menasse: Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat dem Schriftsteller Robert Menasse trotz dessen Überführung als Lügner und Fake-News-Fabrikant den Carl-Zuckmayer-Preis des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.
Menasse begründete seine Falschbehauptungen mit seiner Interpretation der philosophischen Schule von Paul Feyerabend, nach welcher das Erreichen eines gesellschaftlichen Ziels die Fälschung von Zitaten legitimiere. Die Diskussion um die erfundenen Zitate kommentierte er unter anderem damit, dass Hallstein „das nie so zugespitzt“ gesagt habe, „man müsste lange Passagen zitieren, um diese Position ableiten zu können,“ aber genau das sagen wollte. „Die Quelle ist korrekt. Der Sinn ist korrekt. Die Wahrheit ist belegbar. Was fehlt, ist das Geringste: das Wortwörtliche. Was kümmert mich das Wörtliche, wenn es mir um den Sinn geht?“
In Zeiten von Relotius und Fake-News ein verheerendes Zeichen. Es verstärkt die Vertrauenserosion in Politik, Kulturlandschaft und Presse. Dreyer zeigt damit: Wenn es ihrer politischen Meinung entspricht, sind Fake-News und Desinformation für die Ministerpräsidentin völlig in Ordnung. Das ist inakzeptabel und zeigt daß der Ministerpräsidentin die Lüge recht ist wenn sie ihr in den Kram paßt.
Ein Gedanke zum Schluß: Signale und Sonden ins All zu senden mit dem Ziel der Kontaktaufnahme, ist das Dümmste, das die Menschheit je gemacht hat. Mit dem Golden Record neben unserem Standort auch noch anatomische Basisdaten mitzusenden ist ja fast schon suizidal. Fehlen nur noch Aufnahmen der populärsten Kinderlieder aufzuspielen und einen süßen Plüschteddy auf das Ding zu binden… Man kann froh sein wenn das Ding einfach zwischendurch explodiert oder vergurkt in den Weiten des Weltalls.
Das nächste Mal gibt es wohl wieder mehr mit IT in der Einleitung. Hoffe ich.

vonGammCom Global Revue #27 - The Wall - Shutdown - Nobelpreise - Gaspreise - Relotius - HuaweivonGammCom Global Revue #27 – The Wall – Shutdown – Nobelpreise – Gaspreise – Relotius – Huawei

Business, IT und Politik
Ebay zieht Holding aus der Schweiz ab

Poo found on every McDonald’s touchscreen tested

Exklusiv: Wie Flughafen BER bei einem Brand zur tödlichen Falle wird

Der Spiegel journalist messed with the wrong small town

Deutsche Bahn: Regierung fordert Radikalumbau

VW: Letzte neue Plattform für Verbrenner ab 2026

Volkswagen: Ab 2040 keine Verbrennungsmotoren mehr – manager magazin

Bigger Data
CERN plans even larger hadron collider for physics search – BBC News

Professor: Der Aktienmarkt ist nichts als Betrug! | GodmodeTrader

Verdummung leicht gemacht!

Inside Facebook’s Secret Rulebook for Global Political Speech

Was war. Was wird. Big Brother is loving you.

Cybertrue Security
I Gave a Bounty Hunter $300. Then He Located Our Phone

Ehemaliger Geheimdienstchef sagt, die Schweiz sei für schönes Wetter aufgestellt

Huawei CFO Arrested Over Sanctions, Not Spying – Bloomberg

U.S. Suspicions of China’s Huawei Based Partly on NSA’s Own Spy Tricks – IEEE Spectrum

Huawei probed for security, espionage risk – CBS News

Executive Resources
Goal Setting in 2019: 3 Things To Do Before Planning Your 2019 Goals

Donald Trump erklärt Studenten sein Erfolgsgeheimnis. Und die Spötter lachen.

How To Be A Man — 2018 Edition – John LeFevre

Steuern sind Raub
Old Money’s 7 Essential Ways to Stay Rich – Bloomberg

Flashback: The Independent’s glowing 1993 interview with Osama Bin Laden

Steinkohle-Subventionen Ende eines ökonomischen Irrsinns

Kultur
The short history of global living conditions and why it matters that we know it – Our World in Data

All aboard the Flat Earth cruise – just don’t tell them about nautical navigation

Pferdezucht: Der Mann, der auf Klonen reitet

The Ten Commandments: What You Should Know | PragerU

San Francisco’s Wealthy Leftists Are Making Homelessness Worse

Kulturverarmte Architektur: Beitrag zur geistig-moralischen Verkrüppelung – Tomasz M. Froelich

Kulturmarxismus und seine Folgen
Noble prize-winning DNA pioneer James Watson, 90, is stripped of his honorary titles at lab

World ranking of countries by their average IQ – Brainstats

The Death of the German Dream

IS: So viel Nazi-Ideologie steckt im Islamismus

Soviet Dissidents and the Weaponization of Psychiatry

“Divers” als künftiges drittes Geschlecht im Geburtenregister wählbar.

Die Pornografisierung als globale Waffe

Die Geheimnisse des schönen Leo

Essen & Trinken
Töginger Kronfleisch in Rotweinsauce von Herta | Chefkoch.de

Grandes Dames
Rock’n Roll Gypsy •.♫.• Helen Schneider (HD & TOP HQ AUDIO)

Check Out Sexy Photos of July 2013 Playmate Alyssa Arce

Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

vonGammCom Global Revue – Issue #26 – Deutsche Bank, Target-2, Kilogramm, Gold, Warm und Kalt, Verschlüsselung

vonGammCom Global Revue – Issue #26 – Deutsche Bank, Target-2, Kilogramm, Gold, Warm und Kalt, Verschlüsselung

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

December 4 · Issue #26 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Dies ist die letze Ausgabe der vonGammCom Global Revue für dieses Jahr. Freuen Sie sich darüber, wenn nicht etwas großes, unvorhergesehenes passiert, lesen & sehen wir uns im nächsten Jahr wieder.

vonGammCom Global: Revue 26 - G20, Zinsen, Gold, Target-2, Deutsche Bank, Cybercrime. KilogrammvonGammCom Global: Revue 26 – G20, Zinsen, Gold, Target-2, Deutsche Bank, Cybercrime. Kilogramm

Business, IT und Politik
Durchsuchung bei der Deutschen Bank – ZDFmediathek

Und… es ist weg! USA verbieten Bundesbank Zugang zu deutschen Goldreserven – Merkel-Sprecher lässt das kalt

TARGET2-Saldo | Deutsche Bundesbank

Wirtschaft auf der Kippe: Wann kommt der Sturz?

Global Wealth Report: China steigert Vermögen signifikant – Credit Suisse

Turnaround Recovery Services - TRS ® - vonGammCom GlobalTurnaround Recovery Services – TRS ® – vonGammCom Global

Bei Bär bricht ganzes Collardi-Erbe zusammen

Two Riders were approaching: Der Anfang vom Ende der deutschen Medien

Bigger Data
Big Deal Services - BDS ® - vonGammCom GlobalBig Deal Services – BDS ® – vonGammCom Global

How to Stop Mobile Apps That Steal

Cybertrue Security
Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

Multifunktionstrojaner hat es auf Linux-Systeme abgesehen

Robots Are Killing People. How Worried Should We Be?

Identitätsdiebstahl: Online-Ausweisfunktion vom Personalausweis angreifbar

Geld ohne PIN: Gängige Geldautomaten können in weniger als 20 Minuten gehackt werden

Neuer Verfassungsschutzchef fordert Zugriff auf verschlüsselte Kommunikation

Firefox Monitor

Executive Resources
Global Executive Search - GES ® - vonGammCom GlobalGlobal Executive Search – GES ® – vonGammCom Global

Silicon Valley: Vorbereitungen für den Ernstfall

Steuern sind Raub
Grundsteuer: Schafft Deutschlands schlimmste Steuer ab!

Don’t Tell Anyone, But We Just Had Two Years Of Record-Breaking Global Cooling

Green Climate Fund: China bedient sich am Klimafonds für arme Länder – WELT

Lean Government Services - LGS ® - vonGammCom GlobalLean Government Services – LGS ® – vonGammCom Global

Kultur
Steven Pinker: Sorge Dich nicht, vertrau der Statistik!

Vorsicht, bissiger Anstandswauwau! In Deutschland steht die gute Sitte hoch im Kurs

How to Have a Conversation With Your Angry Uncle Over Thanksgiving

Das Männermagazin - Bald ist WeihnachtenDas Männermagazin – Bald ist Weihnachten

Why Donald J. Trump is that popular.

Kulturmarxismus und seine Folgen
‘Das Bild von 1968 ist ein Riesenbluff’ – Als vor 50 Jahren die Studenten auf die Straßen gingen, war die Journalistin Ulrike Meinhof mitten im Geschehen – und wurde zur RAF-Terroristin. Bettina Röhl hat das als Kind hautnah miterlebt. Meinhof war ihre Mutter. Im Buch ‘Die RAF hat Euch lieb’ entzaubert Röhl den Mythos von 1968. Jetzt kommt sie nach Ingolstadt.

Kilogram gets a new definition – BBC News

Wolfophobia On Dog Island

Essen & Trinken
Kalbsvoressen mit Salbei und Rosmarin

Grandes Dames
Joan Jett – Crimson and Clover 1983

Kaitlin Bennett’s Gun At Graduation: The Image Of Our Times

Hi, Priestess Starring Playmate Lorena Medina

Hier können Sie spenden!
Kinderpalliativzentrum München GroßhadernKinderpalliativzentrum München Großhadern

Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

vonGammCom Global Revue – Issue #25: Deals in DACH, Security-Leaks, Fujitsu, Migration, Fehlende Skills, Bullshitjobs.

vonGammCom Global Revue – Issue #25: Deals in DACH, Security-Leaks, Fujitsu, Migration, Fehlende Skills, Bullshitjobs.

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

November 14 · Issue #25 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Ich möchte keine langen Worte verlieren, hier ist die Revue 25. Enjoy.

vonGammCom Global: Revue Nr. 25 vom 13. November 2018 - YouTubevonGammCom Global: Revue Nr. 25 vom 13. November 2018 – YouTube

Business, IT und Politik
Amazon loses $250 billion in tech stock mauling

IBM strikes deal to buy Red Hat for $34 billion

Zeichnen auf Zuruf: Microsoft-Bot malt mithilfe von KI

Urteil des Landgerichts Berlin zu Rufschädigung im Internet: Schwere Zeiten für Wikipedia – Michael Klein

Bigger Data
Google’s ProjectStream could mark beginning of end of game consoles

IBM Scientists First to Demo Rocking Brownian Motors for Nanoparticles

Cybertrue Security
Porn-Watching Employee Infected Government Networks With Russian Malware, IG Says

Spionage-Software Pegasus auf Schweizer iPhones entdeckt

Wie Deutschland einem grossen IS-Anschlag entging

Wie Drucker Dokumente mit gelben Punkten markieren

The CIA’s communications suffered a catastrophic compromise

Executive Resources
Weiterbildung: McKinsey benennt fehlende Skills bis 2023

Von Bullshitjobs und vergessenen Gesten

«Mangelnde Fitness gilt heute als Charakterfehler»

Steuern sind Raub
Abschwung: Deutschland ist einer Rezession wehrlos ausgeliefert ´

Kultur
Murdy the DawgMurdy the Dawg

Cringeworthy Article From 1958 Reveals ‘129 Ways To Get A Husband’

Vergangenheitsbewältigung: Sind die Achtundsechziger die eigentlichen Neonazis? – Josef Schüßlburner

Human urine bricks invented by South African students

Facebook im Mittelalter

Kulturmarxismus und seine Folgen
UN-„Migrationspakt“: Was wir wissen und was wir nicht wissen sollen – Holger Finn

Bio ist eine Produktion für die verwöhnten Söhne und Töchter von Wohlstandsgesellschaften

When Rich Families Hate Capitalism

Novo – Geldspeicher statt Ideenschmieden

How Government Regulations Made Healthcare So Expensive

McNamara’s Folly: The Use of Low-IQ Troops in the Vietnam War

Essen & Trinken
Gamsmedaillons mit Steinpilzsauce von B-B-Q

Grandes Dames
Jordan Peterson DESTROYS British Feminist

Nana Mouskouri – Guten Morgen Sonnenschein

See Beautiful Photos of Playboy Playmate Rachel Harris

Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

vonGammCom Global Revue – Issue #24 – Sicherheitsarchitektur, die Ruinen Detroits und Deepfake Videos

vonGammCom Global Revue – Issue #24 – Sicherheitsarchitektur, die Ruinen Detroits und Deepfake Videos

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

October 25 · Issue #24 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Ehe man es sich versieht dreht sich die Welt ein paar Mal weiter. Und so sehe ich mich genötigt, einige Punkte in dieser Revue aufzugreifen, die von Interesse sind. Fangen wir mal mit Berlin an: Diesmal hat die Berliner Polizei einen Skandal zu verzeichnen – es wurden den Beamten USB Keylogger untergejubelt, die die Tastaturdaten der höheren Beamten abgeschnorchelt haben, damit einhergehend UserIDs und Passworte für diverseste Polizeinformatinssysteme. Na danke. Was übrigens auch Daten abschnorcheln kann, sind E-Zigaretten. Wie bitte? Ja, richtig. Stecken Sie bitte Ihre E-Zigarette NICHT in den USB Port Ihres PCs, denn es kann sein daß dieser mal schnell eine Netzwerkverbindung aufbaut – gerne zu chinesischen Servern. Der USB Stack selbst ist so aufgebaut, daß dort neben der Ladefunktion so ziemlich ALLES im Hintergrund als Systemtreiber aufgesetzt werden kann: Tastaturumleitungstreiber, Netzwerkkarten, Speichertreiber und so weiter und so fort. Merken Sie nicht.
“Digital Natives” sind übrigens gerne “Digital Naives”. Denn die fallen viel öfter auf den sogenannten “Microsoft-Support-Scam” rein als die älteren Erdenbewohner, so hat Microsoft herausgefunden. Und das bringt mich zu einer Veranstaltung, die ich kürzlich besucht hatte: “Deutschland, quo vadis?” – Eine neue Sicherheitsarchitektur wurde besprochen, vom Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik der guten alten CSU. Vorgetragen haben bei diesem lauschigen Treffen in Herrsching am Ammersee der NATO Geheimdienstchef Dr. Arnd Freytag von Loringhoven, General a. D. Dr. Erich Vad aus dem äh… Bundeskanzleramt, sowie Dr. Hans-Christoph Atzpodien, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie. Es ging um die Achse USA-Deutschland und wo der Feind ist. Natürlich klar: Die Russen sind’s, grr grr, die Russen. Was keiner auf dem Radarschirm hatte – und auch keine Antwort darauf – waren die Themen Cybercrime – insbesondere die der chinesischen Wirtschaftsspionage und Zersetzung, Migrationsströme und deren Bedrohungen und natürlich innere Unruhen. Das paßte einfach nicht ins Bild, stattdessen gab es feuchte Träume zu noch teureren Panzern, Flugzeugen, U-Booten und so weiter. Gar nicht auf dem Bildschirm der Verteidiger der Freiheit und der Demokratie waren Unterseekabel, denn die sieht man nicht. Man sieht aber noch weniger, wenn diese plötzlich gekappt werden, denn inzwischen werden 99,4% der Internetdaten über Seekabel übertragen – Satelliten sind aufgrund der geringen Übertragungskapazität per Funk und der hohen Latenzzeiten inzwischen uninteressant geworden. In Kurzform: Die Sicherheitsarchitektur der Bundesrepublik sollte komplett überdacht werden. Und nein, ich habe keine Instant-Antwort bereit. Ich bin gleichwohl gerne bereit, darüber nachzudenken.
Weitere Themen können Sie sich durch das Durchlesen dieses Newsletters erschließen. Neu dazugegekommen ist noch das Thema “Zombie-Firmen”. Ich denke, das werde ich in Bälde noch genauer beleuchten und mir vor allem überlegen, welche Firmen Zombie-Firmen bereits jetzt sind.
Es wird herbstlich, Drückjagdsaison. Der eine oder andere wird sich daher auf das Rehgulasch-Rezept besonders freuen. Ich wünsche Bon Appétit!
PS: Ohne Ihnen den Appetit zu verderben, empfehle ich Ihnen, den vollen Text zum UN Migrationspakt in Ruhe zu lesen.

vonGammCom Global: Revue #24 - Sicherheitsarchitektur - YouTubevonGammCom Global: Revue #24 – Sicherheitsarchitektur – YouTube

Swissness for Germany - vonGammCom GlobalSwissness for Germany – vonGammCom Global

Business, IT und Politik
Alle stürzen in den Immo-Crowdfund-Markt

Deutsche Automobilindustrie: Die Ruinen Detroits vor Augen

Der Jahresgrenzwert beträgt 40 µg/m3 draußen. In Büros liegt er woanders.
Blue light excited retinal intercepts cellular signaling

«Ausgerechnet Deutschland?» – Ja, Deutschland | NZZ

Mannikos Blog: Analyse: Die Ausgaben der Bundesregierung im Benford Test (Oh, Oh.. Oh?)

Sears, the Original Everything Store, Files for Bankruptcy

Bigger Data
Deepfake Videos Are Ruining Lives. Is Democracy Next?

How to Spot a “Deep Fake” Face-Swapped Video

Cybertrue Security
Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

Microsoft-Studie: Millennials leichte Beute von Computer-Betrugsmasche

Berlin: Polizei-Keylogger spähte offenbar doch personenbezogene Daten aus

Mit offenen Karten - Seekabel - Der unsichtbare Krieg (ARTE - 2018)Mit offenen Karten – Seekabel – Der unsichtbare Krieg (ARTE – 2018)

Executive Resources
People - vonGammCom GlobalPeople – vonGammCom Global

This HR Executive of the Year is Transforming IBM

Steuern sind Raub
Top 3% Of U.S. Taxpayers Paid Majority Of Income Taxes In 2016

CumEx: Der 55 Milliarden Euro-Steuerraub – Kronzeuge im Interview (VIDEO)

Sparer enteignet – Bundesbank-Chef abgemeiert

Zombie-Firmen, Banken, Politiker und der kommende Mega-Crash

Kultur
This 17 Y.O. Boy Scout Built A Nuclear Reactor In His Mom’s Backyard 20 Years Ago That Made The Neighborhood Radioactive

Südpazifik – Neue Studie bestätigt, dass 74% der Inseln in den letzten Jahren an Fläche zulegten!

Why New York Has So Many Empty Storefronts

Jux-Artikel lassen Forschungen in keinem guten Licht erscheinen

Animated Map: 2,400 Years of European History

«Loro» – Die Filmsatire zeigt, wie Silvio Berlusconi Italien verführt

Kulturmarxismus und seine Folgen
Turnaround Recovery Services - TRS ® - vonGammCom GlobalTurnaround Recovery Services – TRS ® – vonGammCom Global

Glyphosat vernichtet Bayer

Bericht des Bundesrechnungshofs: Die Energiewende ist ein krasses Beispiel unnützer Politik

UN-Migrationspakt: der vollständige Text – Jürgen Fritz BlogUN-Migrationspakt: der vollständige Text – Jürgen Fritz Blog

Essen & Trinken
Rehgulasch von impala

Grandes Dames
Frisky Business With Natalie B.

Mireille Mathieu – Akropolis Adieu (1978)

Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

vonGammCom Global Revue – Issue #23 – Playboy, Süddeutsche Zeitung, Steuerreform, Hackersploit, Whatsapp-Hack

vonGammCom Global Revue – Issue #23 – Playboy, Süddeutsche Zeitung, Steuerreform, Hackersploit, Whatsapp-Hack

vonGammCom Global Revue

vonGammCom Global Revue

October 10 · Issue #23 · View online

Executive Services, Outsourcing, Strategy, People, Politics, Business – vonGammCom Global Institute for Change, http://von-gamm.com

Liebe Leser,
der Oktober ist in der zweiten Woche! Doch, was war nur im September los? Einiges. Ein paar Personalveränderungen gab es, sowohl in der IT Industrie als auch in der Politik, so wurde zum Beispiel der CDU/CSU Fraktionsvorsitzende ausgetauscht oder ein neuer Bundesrichter in den USA ernannt – Brett Cavanaugh. Letzeres war fast schon ein dramatischer Krimi, der die Leute an die YouTubes gefesselt hat.
Das Ganze mutet sich in den USA inzwischen wie eine Soap Opera an und viele sehen diese Dramen inzwischen als wichtiger an als die eigentlichen Fakten. Da wäre zum Beispiel die amerikanische Steuerpolitik. The Donald hat ja die Unternehmenssteuern massiv auf 15% gesenkt und damit das Reinvestieren und das direkte Versteuern der Gewinne in den USA wieder attraktiver gemacht. Und das sorgt mitunter dafür, daß in der Schweiz die Mieten zurückgehen. Wie das? Nun, es benötigt für die amerikanischen Gesellschaften deutlich weniger Steuerspar- und Steuervermeidungsholdings. Das Sparpotenzial war vorher so groß daß man ein paar Volltrotteln als Senior Vice Presidents mit einem Operating Manual nach Zug, Schwyz, Morges oder Zürich setzen konnte, dort dann die europäischen Umsätze konsolidieren und noch ein paar “Service Charges” aus einer Service-AG den jeweiligen Zweigniederlassungen überteuert in Rechnung stellen konnte, und schwuppdiwupp konnte man die Steuern sparen. Sah auch recht legitim aus, das IRS, die amerikanische Steuerbehörde, konnte recht wenig dagegen tun. Das ist inzwischen unnötig und so entlassen die amerikanischen Unternehmen Zug um Zug die ach so wichtigen und eher unwissenden Senior Vice Presidents oder schicken sie zu lokalen Konditionen nach Indien oder – wenn’s schlecht läuft – nach Simbabwe. Und schon hat es einen geringeren Bedarf an Expat-Wohnungen und Häusern im gehobenen Segment. 1000 Jobs dieser Art hin oder her können in der Schweiz den Mietmarkt gewaltig bewegen.
Das Soziopathentum der Peripherie
Hugh Hefner, Gründer des Playboy Magazins ist jetzt bald ein Jahr tot und schwebt entweder auf einer Playmate-Wolke oder schmort in der Hölle, je nachdem wen man fragt. Aber man muss es ihm lassen: er hat seine Spur in der Kultur hinterlassen, angefangen vom ersten Playboy Magazin im Jahr 1953, damals mit Marilyn Monroe auf dem Titelblatt, bis zum Schluß. Die deutsche Playboy-Redaktion war früher in der berühmten Leopoldstraße in München und dort war sie auf direkter Tuchfühlung mit den Schönheiten der Stadt. Der Abstieg begann mit dem Umzug in die Konzernräume des Bauer-Verlags (Bravo, TV Hören und Sehen) der Trabantenstadt Neuperlach und so fühlte sich dann der Playboy auch an: Nix mehr weltläufig und mondän, sondern eher wie alter Sack der in seiner runtergeranzelten Mietwohnung im spackigen Bademantel einer Bestellfrau aus der “Roten Laterne” die Tür aufmacht und dabei eine Roth-Händle in der nikoninisierten Hand hält.
Ein ähnliches Erlebnis hatte ich kürzlich, es war kurz vor der Sommerpause, Ende Juli in München-Steinhausen: Die Süddeutsche Zeitung lud in ihrem “schicken” Bürogebäude im 26. Stock ein zum Wirtschaftsgipfelgespräch, dort waren dann als Redner Frau Dr. Achleitner, vor allem berühmt als Frau von Herrn Achleitner und daher auch wichtige Professorin oder so, ein eher nichtssagender Partner der Wirtschaftsprüffirma PWC, dessen Name mir schon wieder entfallen ist und ein Christoph Bornschein der für berühmt gehaltenen Berliner Digitalwerbebude Torben, Lucie und die Gelbe Gefahr. Er hat mir sogar brav die Hand geschüttelt, wahrscheinlich sah ich mit meinem Anzug und meiner Krawatte geldig aus, und in Berlin sind die Leute ja eh notorisch pleite, in München zwar auch – aber das zeigt man nicht so. Bornschein hat eine Frau, die als jüngstes weibliches Aufsichtsratsmitglied Deutschlands Furore macht, er selbst lief in Badeschlappen, schlecht frisiert und mit einer Art Schlafanzug auf. Das macht ihn dann für die SZ attraktiv, denn “das ist ja mal was anderes.” Zu dritt, zusammen mit den SZ Wirtschaftsredaktionsmoderatoren schwafelten sie dann alsbald bei Häppchen und Luganer daß Deutschland den digitalen Anschluß verpassen würde – wenn ja wenn sie nicht ihren Senf dazu geben würden. Und schon erinnerte ich mich an den Playboy, den aus Neuperlach. Ich nahm übrigens einen Bekannten mit, der kommt aus der Medienbranche. Ihm hat das ganze so zugesetzt, daß ihm am folgenden Tag der Blinddarm herausgenommen werden mußte und zur Ankurbelung der Wirtschaft haben sie ihn auch noch fehloperiert und so durfte er gleich nochmal zwei weitere Wochen seine Bauchfellenzündung mit den härtesten Antibiotika auskurieren.
Früher – angesiedelt in der Münchner Stadtmitte – war die Süddeutsche Zeitung zwar linksliberal aber zumindest noch in der Realität. Inzwischen – nach Umzug in ihr Steinhauser Konzerngebäude – hält sich die Redaktion für allmächtig, immerrechthabend und für was Besseres denen man ja auch noch dankbar sein sollte dass sie überhaupt einen beehren – dies trotz schwindender Auflage, Notverkäufen an Assets und einem Übernamen der je nach Liebmeinen der Kommentatoren wahlweise “Prantl-Prawda”, “Süddeutscher Beobachter” oder “Neues Süddeutschland” heißt. Vielleicht auch eine Folge des Wegzugs in die Peripherie: man verliert den Zugang zur Realität und kann Züge von Soziopathie entwickeln.
Apropos Berlin: Daß in Berlin die Leute nicht rechnen können, war mir irgendwie klar. Aber das geht viel tiefer und so zeigt es sich daß das Berliner Leistungsfach Mathematik für Abiturienten deutlich einfacher ist als das allgemeine Matheabitur für Normalbayern. Doch eines kommt noch dazu: Viele Berliner Abiturienten haben gar kein Mathe im Abitur, denn man kann das auch noch abwählen! Gibt das dann irgendwann Effekte im Arbeitsmarkt oder in der Wirtschaftskraft?
Das erste Mal seit langem daß etwas vernünftiges von der Fraktion Die Linke kommt. Der Staat gibt ein Schweinegeld für Softwarelizenzen aus, hat kein vernünftiges Einkaufsmanagement und läßt sich von ALLEN über den Tisch ziehen, egal ob das Microsoft, IBM, Oracle, SAP, CA, Adobe, Software AG oder die ganzen vielen kleinen ÖD Softwarebuden sind. Einsparpotenzial: ca. 20-30% durch Nachverhandeln.
Wir leben in einer globulisierten Welt
Tina Turner (78) wollte ihre Nieren mit Homöopathie heilen – und stand an der Schwelle des Todes. Die Organspende ihres Ehemannes rettete ihr das Leben. Dass die Rock-Legende öffentlich darüber spricht, könnte weitere Menschenleben retten. Die “alternative Medizin”, insbesondere Homöopathie ist vielleicht bei Schnupfen und psychosomatischen Krankheiten gut, aber bestimmt nicht bei Hardcore-Themen wie einem komplizierten Nierenleiden. Aber ja gut, die Kasse zahlt es, denn schneller sterben kostet weniger Geld.
Nicht sparen werden wir uns am Schluß mit unserem Playmate: Caroline Vreeland bereitet sich auf eine neue Karriere vor und Sie können die ersten Schritte hier in Farbe beobachten.

vonGammCom Global Opus 23 - Globulisierte Welt - YouTubevonGammCom Global Opus 23 – Globulisierte Welt – YouTube

Business, IT und Politik
Swissness for Germany - vonGammCom GlobalSwissness for Germany – vonGammCom Global

Psychopathen gesucht – Mark T. Hofmann – Wirtschaftsprofiler & Mentalist

Verschwundene Dateien: Microsoft zieht Windows-10-Update vorerst zurück

Software: So umständlich antwortet die Regierung – Digital

LEAKED VIDEO: Google Leadership’s Dismayed Reaction to Trump Election

Out-Of-Warranty Tesla Owners Left With No Choice But To Fix Their Own Cars

Bigger Data
Why I’m done with Chrome – A Few Thoughts on Cryptographic Engineering

Nach Datenpanne: Online-Netzwerk Google Plus wird eingestellt

Cybertrue Security
Cybertrue Capital PartnersCybertrue Capital Partners

How to see Last Seen on WhatsApp even if Hidden

Türkei: Smartphone-App für Denunzianten in Deutschland

Executive Resources
Bullshit jobs and the yoke of managerial feudalism – Open Future

Das Aussehen als Faktor von Männer-Karrieren | NZZ

Corporate Jargon – Lying by Obscurity

Steuern sind Raub
The Man Who Predicted the Venezuelan Catastrophe in 1893 – Quillette

Kultur
Playboy: How Hugh Hefner Built His Empire

Opulent lifestyle of a fake Saudi Prince revealed

Die erwachsenen Kinder der sozialen Frage

Yung Hurn – Popo (Official Video) (prod. by Stickle & Yung Hurn)

Kulturmarxismus und seine Folgen
Vergleich Berlin-Bayern: Berlins Mathe-Abiturienten haben es leichter

Intelligenzverteilung: Mehr dumme, aber auch mehr sehr intelligente Männer als Frauen

Pippi-Langstrumpf-Kollektivismus

A world of free movement would be $78 trillion richer – If borders were open

Essen & Trinken
Gebackenes Kalbsbries

Grandes Dames
Tina Turner (78) wollte ihre Nieren mit Homöopathie heilen

Monie Love – It’s A Shame (My Sister)

Lauryn Hill – Doo-Wop (That Thing)

Caroline Vreeland Poses For Playboy

Did you enjoy this issue?
If you don’t want these updates anymore, please unsubscribe here
Powered by Revue
Bruckmannstr. 15, 80638 München, Deutschland

Die private Website